Bestellen oder selber kochen?

Menschen / 11.11.2020 • 22:08 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Bei Simone Sturn wird meistens zu Hause frisch gekocht.
Bei Simone Sturn wird meistens zu Hause frisch gekocht.

Die VN fragen nach: Nutzen Sie den Bestellservice der Gasthäuser?

schwarzach Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr mussten die Gasthäuser schließen. Doch trotzdem muss man nicht auf seine Lieblingsspeisen verzichten, viele Lokale bieten Bestell- oder Lieferservice an. Die VN haben bei Vorarlbergern nachgefragt, ob sie den Bestellservice der Gasthäuser nutzen oder ob sie lieber selbst den Kochlöffel schwingen.

Gastronomen unterstützen

Für Abnehmcoach Simon Mathis spielt gesunde Ernährung natürlich eine große Rolle. Deshalb kocht er während der Woche mit dem gesamten Team im Büro. „Doch am Wochenende finde ich es auch einmal ganz angenehm, mir etwas zu bestellen“, sagte der Hohenemser und ergänzt, dass er es gerade jetzt auch sehr wichtig findet, die Gastronomen in diesen herausfordernden Zeiten etwas zu unterstützen.

Sehnsucht nach „Normalzustand“

Fein essen zu gehen ist wie im Schlaraffenland: Man sucht sich etwas aus, wünscht es sich, und es kommt fertig an den Tisch. „Ich sehne mich wieder nach dem ,Normalzustand‘, denn der Wert von etwas wird einem erst bewusst, wenn man es nicht mehr haben kann“, so Gabi Fleisch. Aber die Kabarettistin kann sich nicht erinnern, jemals einen Lieferdienst in Anspruch genommen zu haben. „Fast Food kommt mir nicht in die Tüte. Und meine Lieblingsrestaurants sind leider zu weit weg, sodass das Essen wohl nicht mehr warm wäre, bis es in Götzis ankäme“, sagte sie. Jetzt, da die Bühne dunkel bleibt, bindet sie sich selbst die Schürze um. Für die Götznerin ist Kochen ein sinnliches Vergnügen. „Vor allem wenn man so wie ich einen Mann hat, der danach die Küche aufräumt“, schmunzelt Fleisch. Und abschließend wünscht sie all den Gasthäusern, welche sich die Mühe antun, diesen aufwendigen Lieferdienst anzubieten, viele hungrige, koch­unwillige Kunden.

Kochkünste verbessert

„Ich nutze den Lieferservice der Gastronomie sehr gerne“, so Rainer Keckeis. „Doch leider ist das diesbezügliche Angebot nicht wirklich umwerfend.“ Deshalb stellt sich der AK-Direktor auch selbst an den Herd und schwingt den Kochlöffel. „Kochen ist für mich als alleinstehender Mann zum Teil eine echte Herausforderung. Aber seit dem ersten Lockdown haben sich meine Kochkünste doch merklich verbessert“, erzählte Keckeis.

Auch Simone Sturn von der Team Agentur in Hohenems nutzt hin und wieder den Bestellservice der Gasthäuser. „Wir holen uns gerne ab und zu mal etwas Leckeres aus einem Gasthaus. Meistens wird jedoch bei uns zu Hause frisch gekocht“, sagte der Modelcoach. „Aber wir freuen uns schon wieder sehr auf unseren nächsten Restaurantbesuch, bei dem wir uns dann einfach mal wieder richtig verwöhnen lassen“, sagte die 38-Jährige. swe, MIK

Gabi Fleisch bindet sich selbst die Schürze um. 
Gabi Fleisch bindet sich selbst die Schürze um. 
Rainer Keckeis nutzt den Lieferservice der Gastronomie sehr gerne. vn-archiv
Rainer Keckeis nutzt den Lieferservice der Gastronomie sehr gerne. vn-archiv
Viele Gasthäuser in Vorarlberg bieten Bestell- und Lieferservice an.  dpa
Viele Gasthäuser in Vorarlberg bieten Bestell- und Lieferservice an.  dpa

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.