Ärger in China

Menschen / 15.11.2020 • 22:16 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Ärger in China

Peking Die südkoreanische Girlgroup Blackpink hat durch Kuschel-Aufnahmen mit einem Pandababy den Zorn von Tierschützern in China auf sich gezogen. Die Regeln zum Schutz der seltenen Tiere seien missachtet worden, als die Frauen das Panda-Junge im Everland Zoo nahe Seoul geherzt hätten, teilte der chinesische Artenschutzverband mit. Im Staatsfernsehen CCTV wurde eine Entschuldigung gefordert.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.