Letzte Ehre für Prinz Philip

Menschen / 16.04.2021 • 21:55 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Zahlreiche TV-Stationen haben sich in Stellung gebracht. AFP

Zahlreiche TV-Stationen haben sich in Stellung gebracht. AFP

Schwerer Gang für die Queen. Ihr verstorbener Ehemann wird heute zu Grabe getragen.

Windsor, London Vor der Beisetzung von Prinz Philip, dem Ehemann der britischen Königin Elizabeth II. (94), am heutigen Samstag liefen am Freitag auf Schloss Windsor mit Hochdruck die letzten Vorbereitungen. Busse brachten Soldaten auf das Gelände der königlichen Residenz nahe London, wo eine Generalprobe der Zeremonie stattfinden sollte. Der Herzog von Edinburgh, wie Philip in Großbritannien genannt wird, war am 9. April im Alter von 99 Jahren auf Schloss Windsor gestorben.

Abstand und Maske

Wegen der Coronapandemie dürfen lediglich 30 Gäste an der Trauerfeier teilnehmen. Sie müssen Abstand halten und Mund-Nasen-Masken tragen. Die Queen habe „einige sehr schwierige“ Entscheidungen fällen müssen, teilte der Buckingham-Palast mit. Sie habe versucht, alle Zweige von Philips Familie zu berücksichtigen.

Auch der britische Premierminister Boris Johnson hatte auf die Trauerfeier verzichtet, um einem weiteren Familienmitglied die Teilnahme zu ermöglichen. Er werde die Zeremonie per Fernsehen auf seinem offiziellen Landsitz Chequers verfolgen, sagte ein Regierungssprecher. Johnson werde sich auch an der landesweiten Schweigeminute zu Ehren Philips um 15 Uhr (16 Uhr MESZ) beteiligen. 

Erzbischof Justin Welby wird gemeinsam mit dem Dekan von Windsor die Trauerfeier leiten. Dabei muss die Queen wegen der Corona-Vorschriften alleine sitzen. Die Queen werde keine Emotionen zeigen, ist sich Welby sicher. „Sie ist die Königin. Sie wird sich mit der außergewöhnlichen Würde und dem außergewöhnlichen Mut verhalten, wie sie es immer tut“, sagte er.

Statt den Gästen selbst soll wegen der Corona-Ansteckungsgefahr nur ein kleiner Chor aus vier Personen bei der Zeremonie singen. Außerdem wird die musikalische Untermalung durch die Vertreter der Royal Navy und der Marine eine zentrale Rolle spielen.

Live-Übertragung

Bei einem Leichenzug im Schlosshof werden unter anderem die Kinder und Enkelkinder Philips dem Prinzgemahl das letzte Geleit geben. Der Sarg wird dabei auf einem umgebauten Land Rover transportiert. Die Trauerfeier wird live auf mehreren TV-Sendern übertragen. Wegen der Coronapandemie findet sie aber komplett hinter den Palastmauern statt.

Die Prinzen Harry und William werden nicht Seite an Seite hinter dem Sarg hergehen, sondern getrennt von Peter Phillips, dem Sohn von Prinzessin Anne. Damit, so spekulierten Medien, wollte die Königin wohl sichtbare Spannungen zwischen den Brüdern vermeiden. Seit dem Rückzug von Harry und Meghan aus dem Königshaus haben sich die Gräben vertieft.

Prinz Edward ist mit Ehefrau Gräfin Sophie und Tochter Louise (im Bild) bereits in Windsor eingetroffen. RTS

Prinz Edward ist mit Ehefrau Gräfin Sophie und Tochter Louise (im Bild) bereits in Windsor eingetroffen. RTS

Auch am Freitag strömten zahlreiche Menschen nach Windsor, um Blumen und Kränze niederzulegen. AFP

Auch am Freitag strömten zahlreiche Menschen nach Windsor, um Blumen und Kränze niederzulegen. AFP