Smartphone-Pandemie als Ausstellungsthema

Menschen / 07.07.2021 • 18:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Smartphone-Pandemie als Ausstellungsthema
Guntram König, Künstler Rainer Wolf, Künstlerin Bettina Bohne und Vernissageredner Karl-Heinz Pichler. AME

Feldkirch Von der extremen Ausbeutung der Arbeitskräfte bei der Gewinnung von Rohstoffen für die Produktion von Smartphones bis hin zur Abhängigkeit von den Geräten. Das ist die Spannweite der Themen, aus denen Rainer Wolf mit seiner Ausstellung „Smartphone-Pandemie“ in der Feldkircher Villa Claudia fünf Aspekte der Mobiltelefonie mit unterschiedlichen Mitteln behandelt. „Weil das Handy unser Leben nachhaltig in positiver und negativer Weise beeinflusst, beschäftige ich mich künstlerisch damit“, erklärte er bei der Eröffnung. Die Vernissagerede hielt Karl-Heinz Pichler. Namens der Vereinigung KunstVorarlberg hatte zuvor Guntram König vom Vorstand eine Schar von Besuchern begrüßt. Zu den Besuchern gehörten unter anderem Zahnarzt Armin Elsässer, Elfriede Moosbrugger und Ruth Fischer, Felder-Museumskurator Burkhard Wüstner, Sigi Fritsche (Galerie KuKuPhi) und Maximilian oder „Ambassadoren“ wie Ambros Hiller, Helmut Muxel und Reinhard Spöttl.

Veronika Heingärtner, Helfer Martin Scheiber und Florina Ulrich.
Veronika Heingärtner, Helfer Martin Scheiber und Florina Ulrich.
Unter den Besuchern: Apotheker Günter Stadler und Christl.
Unter den Besuchern: Apotheker Günter Stadler und Christl.
Reinhard Lutz (Rädler Baustoffe) und Ingrid.
Reinhard Lutz (Rädler Baustoffe) und Ingrid.