Neuer Prozess gefordert

Menschen / 07.01.2022 • 22:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Ghislaine Maxwell droht eine jahrzehntelange Haftstrafe. AFP
Ghislaine Maxwell droht eine jahrzehntelange Haftstrafe. AFP

Wegen Äußerungen eines Geschworenen will Ghislaine Maxwell ihr Verfahren neu aufrollen lassen.

New York Nach dem Schuldspruch gegen die Ex-Partnerin des gestorbenen US-Multimillionärs Jeffrey Epstein, Ghislaine Maxwell, wollen ihre Verteidiger eine Neuauflage des Prozesses beantragen. Grund seien Äußerungen eines Geschworenen: Dieser erzählte jüngst in Interviews, selbst Opfer sexuellen Missbrauchs gewesen zu sein.

Maxwells Verteidiger informierten die New Yorker Bundesrichterin Alison Nathan in einem Schreiben. Nathan setzte daraufhin eine Frist bis zum 19. Jänner an, um einen möglichen Antrag auf ein neues Verfahren zu verhandeln. Die Richterin lehnte jedoch ab, bis dahin alle übrigen Beratungen in dem Verfahren auszusetzen. Die Verteidiger fordern auch eine Prüfung des Auswahlprozesses der Geschworenen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.