Promis im Blitzlicht

Menschen / 09.01.2022 • 18:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Schauspielerin Maren Gilzer will Bürgermeisterin werden. APA
Schauspielerin Maren Gilzer will Bürgermeisterin werden. APA

Kandidatur für ­Bürgermeisteramt

Oberkrämer Zur Bürgermeisterwahl im brandenburgischen Oberkrämer tritt am 23. Jänner auch eine bekannte Schauspielerin an. Die Kandidatur von Maren Gilzer (61), die sich für die FDP als Bürgermeisterin in der amtsfreien Gemeinde im Landkreis Oberhavel bewirbt, war am 3. Dezember im Amtsblatt veröffentlicht worden. Zuvor hatte am 23. November der Wahlausschuss in einer öffentlichen Sitzung ihrer Kandidatur und der von sechs weiteren Bewerbern zugestimmt.

„Falsches Deutsch“

Berlin TV-Urgestein Jürgen von der Lippe (73) hält geschlechtersensibles Deutsch für einen aufgesetzten Trend. „Es ist doch ein Skandal, dass Universitäten verlangen, dass Arbeiten von den Studenten gegendert und so in einem falschen Deutsch eingereicht werden“, sagte der Entertainer der „Bild am Sonntag“. „Es entsteht der Eindruck, dass es eine breite Bewegung wäre. Aber das Gegenteil ist der Fall. Je nach Umfrage wollen bis zu 91 Prozent der Deutschen nicht gendern“, sagte er weiter.

Bestattung in kleinem Rahmen

Los Angeles Der Tod der „Golden Girls“-Schauspielerin Betty White nur zweieinhalb Wochen vor ihrem 100. Geburtstag löste weltweit Trauer aus. Doch ein öffentliches Begräbnis, mit der Teilnahme von Freunden und Kollegen, wird es wohl nicht geben. „Betty hat das nie gewollt“, sagte ihr langjähriger Manager Jeff Witjas in der US-Sendung „Inside Edition“. Sie habe nicht gewollt, dass Leute ihretwegen viel Trubel machten. Die Bestattung werde deshalb privat und klein sein.

Jürgen von der Lippe wettert gegen das Gendern.
Jürgen von der Lippe wettert gegen das Gendern.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.