Premiere hat begeistert

Menschen / 13.01.2022 • 21:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kuratorin Andrea Fritz-Pinggera mit Augustin Jagg (Theater Kosmos).
Kuratorin Andrea Fritz-Pinggera mit Augustin Jagg (Theater Kosmos).

Bei der Premiere von „Limbus“ im Theater Kosmos am Donnerstagabend verstanden es die Schauspielerinnen Johanna Tomek und Nicola Trub, die Theaterfreunde mit einem berührenden Kammerspiel zu beeindrucken. Im Stück der österreichischen, in den USA lebenden Autorin Florentina Hofbauer kämpfen Swetlana Allilujewa, Tochter Josef Stalins, und Nelly Kröger-Mann, Ehefrau von Heinrich Mann, um ihre ganz persönliche Befreiung und Anerkennung. Die Arbeit von Regisseur und Theatermacher Hubert Dragaschnig, Ausstatterin Caro Stark und Lichtdesigner Stefan Pfeistlinger sowie die Musik von Herwig Hammerl begeisterten jedenfalls zahlreiche Gäste, darunter der Vorarlberger Volksanwalt Klaus Feurstein mit Martina, Stadtrat Michael Rauth mit Evelyn, Künstlerin Edith Hofer, Günther Rösel, Thomas Vallazza, Hubert und Andrea Schwärzler, Tamara und Rene Bechter und Martin Summer.

Passend zum Stück ist im Kosmos-Foyer und im Atelier die erste posthume Ausstellung der Künstlerin Sigrid Hutter in Vorarlberg zu sehen.

Textildrucker Herwig Jäger und Pädagogin Nevenka Komes (Theater Valle live).
Textildrucker Herwig Jäger und Pädagogin Nevenka Komes (Theater Valle live).
Das Medizinerehepaar Ulrike und Otto Gehmacher.
Das Medizinerehepaar Ulrike und Otto Gehmacher.
Regisseur Hubert Dragaschnig mit Ausstatterin Caro Stark und Lichtdesigner Stefan Pfeistlinger bei der Premiere. SIE
Regisseur Hubert Dragaschnig mit Ausstatterin Caro Stark und Lichtdesigner Stefan Pfeistlinger bei der Premiere. SIE

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.