“Mister Immo” aus Vorarlberg erobert Immobilienmarkt in Dubai

Menschen / 24.01.2022 • 16:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
"Mister Immo" aus Vorarlberg erobert Immobilienmarkt in Dubai
Sandro Stadelmann lebt in Dubai seinen Traum.

Sandro Julian Stadelmann aus Bregenz hat in den Vereinigten Arabischen Emiraten sein berufliches Glück gefunden.

Bregenz, Dubai Sandro Julian Stadelmann (32) wuchs in einfachen Verhältnissen auf. Er brach seine Lehre als Elektriker ab und durchlief mehrere berufliche Stationen. Heute blickt der gebürtige Vorarlberger aus seiner exklusiven Wohnung in Dubai in bester Lage direkt aufs Meer und hat sich den Traum vom Luxusleben erfüllt. “Ja, ich habe meinen Traumberuf gefunden”, erzählt Stadelmann, der sich heute zu den ganz Großen in der Immobilienbranche zählen darf. Seine Ziele habe er mit jeder Menge Ehrgeiz und Disziplin erreicht. “Der Wendepunkt in meinem Leben war mein Bundesheereinsatz als UNO-Soldat in Syrien. Von da an war Aufgeben keine Option mehr. Ich hab mich vom Berufsabbrecher zu einem Mann mit großen Zielen entwickelt”, erzählt er.

  Sein Bekanntheitsgrad habe ihn auch in seinem Job als Immobilienmakler weitergebracht.
Sein Bekanntheitsgrad habe ihn auch in seinem Job als Immobilienmakler weitergebracht.

Vor rund zehn Jahren stieg er in die Immobilienbranche ein und gründete seine Firma “Mister Immo.” Der Name rührt von seiner Teilnahme bei der Mister Austria Wahl her, bei der er 2015 den dritten Platz belegte. Nebenbei fasste der Vorarlberger auch im Schauspielbusiness Fuß und war etwa im ZDF-Film “Die weiße Schlange” zu sehen. Sein Bekanntheitsgrad habe ihn auch in seinem Job als Immobilienmakler weitergebracht. Seine Agentur, die er in Wien gegründet hat, zählt inzwischen zu den gefragtesten im deutschsprachigen Raum. Im vergangenen Jahr eröffnete der Vorarlberger einen weiteren Standort und zog mit seiner Frau und seiner Tochter nach Dubai. “Die Schauspielerei habe ich an den Nagel gehängt, um mich voll und ganz auf den Aufbau meiner Firma zu konzentrieren.”

Sein Plan ging auf. “Binnen weniger Wochen habe wir schon zig Wohnungen verkauft”, berichtet der 32-Jährige. Sein Geschäftsmodell: Immobilien an Investoren aus dem deutschsprachigen Raum zu vermitteln. “Die Immobilien in Dubai sind aufgrund der sehr niedrigen Kaufpreise und der hohen Mieteinnahmen für Anleger besonders interessant”, erläutert Stadelmann. Die Stadt lebe von Schlüsselkräften aus dem Ausland. “Dubai hat einen Ausländer-Anteil von etwa 91 Prozent, die nur für eine gewisse Zeit hier leben und ihre Wohnung daher lieber mieten.” Stadelmann selbst kaufte sich ein Studio-Appartement mit 36 Quadratmetern Wohnfläche am Business-Bay um 160.000 Euro. Inbegriffen sind Annehmlichkeiten wie ein großer Infinity Pool mit Blick auf den Burj Khalifa und ein zweistöckiges Fitnesscenter. Vermieten lasse sich die Wohnung für bis zu 2500 Euro im Monat.

Prominente Kunden

Im Schnitt verkaufe er in Dubai jeden Tag eine Wohnung. Zu seinen prominenten Kunden zählen etwa Fußballnationalspieler Aleksandar Dragovic, der Finanzvorstand der KTM-Finanzvorstand Viktor Sigl oder YouTuber Simon Teichmann. Dubai schätzt der Auswanderer vor allem wegen seiner besonderen Energie. “Die Stadt ist in Aufbruchsstimmung. Jeder, der hierher kommt, will etwas aus seinem Leben machen. Leute, die anpacken und jeden Tag hart arbeiten.” Auch Stadelmann arbeitet sieben Tage in der Woche für seinen Erfolg. “Erfolg ist für jedermann machbar”, ist sich Stadelmann sicher. “Aber man muss jeden Tag Gas geben, denn ohne Fleiß geht hier gar nichts.” Er selbst will in Dubai noch Großes erreichen: “Ich möchte der erfolgreichste Makler im deutschsprachigen Raum werden”, betont Stadlemann, dem es ein Anliegen ist, sich vom verstaubten Makler-Image zu lösen. “Ich bin nicht der klassische Immobilienmakler. Die Leute wollen authentische Personen, die vielleicht noch etwas Witz und Entertainment-Faktor mitbringen.”

Heimweh nach Vorarlberg versprürt der Vater einer eineinhalbjährigen Tochter nicht. “Ich lebe, wo andere Urlaub machen. Das einzige, was ich manchmal vermisse, sind die Vorarlberger Kässpätzle und ein gutes Mohren Pfiff.”