Gasthaus als kleiner, aber feiner Kultursalon

Menschen / 26.04.2022 • 14:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Gasthaus als kleiner, aber feiner Kultursalon
Autorin Sarah Satt (M.) mit den Gastgebern Rafaela und Alexander Berger. Franc

Wiener Autorin Sarah Satt präsentierte im Johann ihr neues Buch „Miss en place“.

Lauterach Das Gasthaus Johann in Lauterach war Schauplatz einer kulinarischen Buchpräsentation. Die junge Wiener Autorin Sarah Satt präsentierte auf Einladung des Gastgeberpaares Rafaela und Alexander Berger ihren ersten Roman „Miss en place“.

Sarah Krobath, so ihr bürgerlicher Name, hat schon einige Kulinarik-Bücher mit ihren Texten unterstützt. Naheliegend, dass die Schriftstellerin nun in ihrem ersten Roman ebenfalls in die Kochszene eintaucht. Gäste wie Foodbloggerin Eva Fischer oder Grafikerin Brini Fetz lauschten gespannt der Geschichte der jungen Musikjournalistin Sofia Sabato, die dazu verdonnert wurde, über Essen zu schreiben. Für Sie ein Albtraum, bis eine junge Köchin ihr Interesse weckt und sie in eine Welt einführt, die mehr mit Noten und Melodien gemeinsam hat, als sich Sofia jemals erträumt hätte.

Passend zur Literatur nahm Sarah Satt die Besucher auch auf eine musikalische Reise mit und die Gastgeber sorgten für die kulinarische Untermalung des Abends. Unter den zahlreich erschienenen Gästen sah man auch Fotografin Angela Lamprecht, Anita Jordanis, Julia Leissing, Annelies Rüdisser, Erika Berger, Helga Elsler und Veronika Ess.

Susanna Lässer und Nathalie Greussing waren begeistert.
Susanna Lässer und Nathalie Greussing waren begeistert.
Irma Moosmann kam mit Sohn Martin.
Irma Moosmann kam mit Sohn Martin.
Beate Oberrauch (l.) und Karin Hume lauschten aufmerksam.
Beate Oberrauch (l.) und Karin Hume lauschten aufmerksam.