Bei dieser Ausstellung lohnt sich genaues Hinsehen

Menschen / 17.05.2022 • 09:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Alex Klein, Rudolfine P. Rossman, Maria Simma und Helmut Swoboda bei der Eröffnung.
Alex Klein, Rudolfine P. Rossman, Maria Simma und Helmut Swoboda bei der Eröffnung.

Gruppenausstellung „Spektakulär unscheinbar“ im Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis eröffnet.

Bregenz Am vergangenen Wochenende eröffnete die Gruppenausstellung unter dem Titel „Spektakulär unscheinbar“ im Künstlerhaus Bregenz mit einer dialogischen Einführung von Sarah Kirsch (BVKV) und dem Kurator und Künstler Alfred Graf. Im gesamten Haus werden Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern aus Österreich, Großbritannien, Ungarn, Russland und der Schweiz präsentiert. Ein Großteil der Ausstellenden war persönlich anwesend, darunter Reto Emch, Alfred Graf, Aurelia Gratzer, Alex Klein, Michael Kravagna, Elizaveta Podgornaia, Rudolfine P. Rossmann und Helmut Swoboda.

Sabine Nussbichler (l.) kam mit Elisabeth Rechfelden.
Sabine Nussbichler (l.) kam mit Elisabeth Rechfelden.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Malerei, die sich mit feinsinniger Struktur und diffizilen Unterschieden auseinandersetzt. Der erste Blick scheint Unscheinbares zu zeigen, doch alle weiteren Blicke, die Auseinandersetzung mit dem Farbauftrag, mit der Tiefe und Räumlichkeit, die meist entsteht, vermitteln eine neue Art der Wahrnehmung. Die Arbeitsweisen der einzelnen Künstler sind sehr divers, es gibt jedoch Gemeinsamkeiten, die immer wieder zu erkennen sind: so zum Beispiel die genutzte Farbpalette, die Wirkung der Räumlichkeit oder Überlagerungen.

Davon überzeugten sich bei der Ausstellungseröffnung Besucher wie Ursula und Willi Meusburger, Alexander Roschanek und Raphaela Stefandl, Christoph Lissy, Michael Rauth, Susanna Koch, Helmut Swozilek sowie Simone und Martin Greil.

Künstlerkollegen Michael Kravagna (l.) und Alfred Graf.
Künstlerkollegen Michael Kravagna (l.) und Alfred Graf.
Stefan und Elisabeth Schäfer kamen ins Künstlerhaus.
Stefan und Elisabeth Schäfer kamen ins Künstlerhaus.
Reinhold Ponesch und Petra Kreuzer waren begeistert.
Reinhold Ponesch und Petra Kreuzer waren begeistert.
Anita und Gebhard Lingg-Wohlgenannt beim Rundgang.
Anita und Gebhard Lingg-Wohlgenannt beim Rundgang.