Viel Wissenswertes rund um das Steinschaf

Menschen / 20.06.2022 • 22:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sepp Gröchenig und Urs Seitz waren ebenso mit dabei.
Sepp Gröchenig und Urs Seitz waren ebenso mit dabei.

Viel über eine tiergerechte Aufzucht und Verwertung erfuhren die Teilnehmer der Tour von Slow Food Vorarlberg zu „Verner‘s 2020“, dem speziellen Anwesen von Harald und Doris Bitschnau in Bartholomäberg. Nach der Begrüßung durch Präsident Helmut Khüny stellte der vom Stahlbauer zum Landwirt gewordene Gastgeber das Bitschnaus Hausnamen tragende, eindrucksvolle Projekt vor. Bei der Zerlegung eines Steinschaft durch Helmut Illmer vermittelte das „Fleischmännle“ den Besuchern einen Teil seiner „Fleischethik“, aber auch viel Wissenwertes zur Zubereitung.

Den zweiten Teil der Veranstaltung bildete eine Wanderung, während der Doris Bischnau immer wieder Kräuter erklärte und einige für das Abendessen sammelte. Ziel waren die Schafweiden in der Parzelle Graves, wo sich die Slow Food-Mitglieder mit einem Bauernbufett von „bewusstmontafon“ ausgiebig stärken konnten. Nach dem Rückweg gab es als Teil eines viergängigen Menüs ein Ragout vom Montafoner Steinschaf, aber auch einen Abstecher in den Schnapskeller. Genießen konnten all das Kinderpsychiaterin Susanne Bauer, Erika und Matthias Ammann oder Roland Frick.

Hedi und Franz Egle kamen gut gelaunt.
Hedi und Franz Egle kamen gut gelaunt.
Norbert und Maria Mähr genossen den Tag.
Norbert und Maria Mähr genossen den Tag.
Gerald Frick, Präsident Helmut Khüny, Architekt Vito Mußner, Harald Bitschnau, Helmut Illmer (Helmut‘s Metzg), Brigitte Plemel und Franz Abbrederis. AME
Gerald Frick, Präsident Helmut Khüny, Architekt Vito Mußner, Harald Bitschnau, Helmut Illmer (Helmut‘s Metzg), Brigitte Plemel und Franz Abbrederis. AME