Keine Überraschungen bei den Emmys

Menschen / 13.09.2022 • 22:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Julia Garner durfte erstmals einen Emmy entgegennehmen. ap
Julia Garner durfte erstmals einen Emmy entgegennehmen. ap

Die Filme „Succession“ und „Ted Lasso“ siegten.

los angeles Keine Überraschungen bei der Verleihung der US-Fernsehpreise: Die Serien „Succession“ und „Ted Lasso“ sind bei der Gala am  in Los Angeles als beste Drama- bzw. Comedy-Serie ausgezeichnet worden. Sie hatten bereits 2020 bzw. 2021 gewonnen. Drei der vier Darsteller-Hauptpreise gingen an Darsteller, die schon Emmys zuhause haben: Jason Sudeikis in der “Ted Lasso”-Titelrolle und Jean Smart als alternde Comedienne in “Hacks”. Auch Zendaya, mit 26 Jahren immerhin noch eine Newcomerin, hatte schon 2020 als Hauptrolle Rue im schonungslosen Teenage-Drama “Euphoria” gesiegt. Den vierten erhielt Hollywood-Star Michael Keaton für seine Darstellung eines drogenabhängigen Arztes im Pharma-Drama „Dopesick“.

Ausgezeichnet wurden auch Julia Garner in “Ozark” und Matthew Macfadyen als Schwiegersohn im Familiendrama “Succession” für die besten Nebenrollen in Dramaserien.

In der zuletzt immer wichtigeren Sparte mit Auszeichnungen für Miniserien und Fernsehfilme war “The White Lotus” der große Abräumer und holte zehn Auszeichnungen – mehr als jedes andere Format in diesem Jahr.