Wartung fürs Badezimmer

Miete / 29.06.2017 • 14:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mieter können, müssen jedoch ihr Bad nicht warten. Foto: Shutterstock
Mieter können, müssen jedoch ihr Bad nicht warten. Foto: Shutterstock

Recht. Mieter sind laut OGH nicht zur Erneuerung der elastischen Fugen im Bad verpflichtet.

Ein Urteil des Obersten Gerichtshofes wies verschiedene Klauseln im Mietvertrag wegen Intransparenz als unzulässig aus. So können Mieter nicht zur Wartung der elastischen Fugen in Bad, WC und Küche verpflichtet werden und müssen sie auch nicht einmal jährlich den Filter der Lüftung in den Sanitärräumlichkeiten austauschen. Mieter sind nicht zur laufenden Verschönerung des Mietobjektes verpflichtet, da die durch übliche Benützung entstehende Abnützung durch den Mietzins abgegolten wird. Durch brüchige Silikonfugen könnte jedoch ein Wasserschaden entstehen. Je nach Mietvertrag bedeutet das: Wer für die Erneuerung solcher elastischer Fugen zuständig ist, richtet sich nach der Art des Mietverhältnisses: In Altbauten (Baubewilligung vor 1945) ist der Vermieter nur für solche Reparaturen im Wohnungsinneren zuständig, die einen ernsten Schaden für die Gebäudesubstanz oder eine erhebliche Gesundheitsgefährdung darstellen. In neueren Bauten ist es notwendig, den Mietvertrag durchzusehen. Hier darf die Zuständigkeit für Erhaltungsarbeiten vertraglich geregelt werden. In Genossenschaftswohnungen ist die Gemeinnützige Bauvereinigung zur Erneuerung der Fugen verpflichtet. Als Mieter muss man daher die Fugen auch nicht vor dem Auszug erneuern.

Regelmäßig entkalken

Zum eigenen Komfort könnten Mieter beitragen, wenn sie z. B. Siebe oder Duschköpfe regelmäßig entkalken, um den Wasserzufluss in Schuss zu halten. Auch der Perlator, der Luftsprudler, welcher sich am Ausgang des Wasserhahns befindet, freut sich über eine regelmäßige Entkalkung mit Hausmitteln oder Spezialreiniger. Selbst verursachte Verstopfungen, die nicht allgemeine Teile eines Hauses betreffen, muss der Mieter auch selbst beheben oder deren Kosten tragen.

Weitere Infos auf
www.mietervereinigung.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.