Sprit sparende Milde oder forcierte Wildheit

Motor / 06.06.2014 • 11:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ford Fiesta: Seine Talente reichen von ökonomischer Sparsamkeit bis zu rennstreckentauglicher Hochleistungsbereitschaft – in Gestalt des ST.
Ford Fiesta: Seine Talente reichen von ökonomischer Sparsamkeit bis zu rennstreckentauglicher Hochleistungsbereitschaft – in Gestalt des ST.

ford. Aus Köln kommen grundsätzlich sportlich orientierte Autos, egal ob sie dem kleinen oder dem mittleren oder dem großen Segment zuzurechnen sind. Da macht der Fiesta, der Benjamin der Pflaumen-Pkw-Abteilung, keine Ausnahme, trotz aller Bekenntnisse zu Umweltverträglichkeit und Sicherheit. Ersteres unterstützt Ford mit verbrauchsgenügsamen Motoren, Zweiteres mit einem kompletten Paket an Fahrassistenz-Technologien. Man kann sich aussuchen, ob man einfach einen Fiesta haben möchte, oder einen, der bei aller Sportlichkeit besonders Sprit sparend und mild ist – den Fiesta „Easy“ –, oder gar einen forciert wilden, den ST, mit 182 Turbo-PS, samt besonders strammem Fahrwerk, gut für 220 km/h Top-Speed.

Preis: ab 11.090 Euro. Das ist der Tarif für den dreitürigen 1,25 l mit 60 PS (Vierzylinder-Benziner) und manuellem Fünfgang-Getriebe in der Ausstattungsstufe „Ambiente“. Die auf besonders genügsamen Verbrauch und besonders niedrige Emissionen getrimmte Easy-Version des Fiesta – mit 65-PS-1,0-Liter-Dreizylinder, Start-Stopp-System – kommt auf ab 12.790 Euro. Der ST – 1,6 l EcoBoost – kostet ab 23.350 Euro.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.