Audi hat Tesla-Reichweite im Visier

Motor / 27.06.2014 • 14:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Audi treibt die Entwicklung von Elektro-Modellen weiter voran. Bei den Reichweiten hat man den Konkurrenten Tesla im Visier. Foto: werk
Audi treibt die Entwicklung von Elektro-Modellen weiter voran. Bei den Reichweiten hat man den Konkurrenten Tesla im Visier. Foto: werk

Elektro-Sportwagen soll 450 Kilometer weit kommen.

audi. Audi erwägt den Bau von besonders leistungsfähigen Elektroautos, um dem US-Pionier Tesla etwas entgegenzusetzen. Vorreiter spielt die 2015 geplante nächste Generation des Supersportwagens R8, die es auch in einer rein batteriegetriebenen Version geben soll, heißt es in Medienberichten. Audi plane, das Fahrzeug zunächst auf Basis von Kundenbestellungen in kleiner Stückzahl anzubieten. Eine Batterieladung des R8 e-tron solle für 450 Kilometer reichen und damit doppelt so weit wie die von Audi vor zwei Jahren auf Eis gelegte Version. Damit käme Audi nahe an die Reichweite des Tesla-Modells S heran, dessen Batterie erst nach etwa 500 Kilometern aufgeladen werden muss.

Mit dem R8 e-tron wolle Audi den Weg für weitere Hochleistungs-Elektroautos ebnen, sagte ein Insider der Agentur Reuters. So werde derzeit über den Bau eines Elektro-Geländewagens Q8 als Konkurrenz zum geplanten Model X von Tesla nachgedacht. Audi-Chef Rupert Stadler hatte bereits die Möglichkeit weiterer Elektroautos angedeutet. „Wenn sich die Zelltechnologie weiter so vielversprechend entwickelt, wird es auch bei Audi weitere reine Elektroautos geben“, sagte er unlängst in einem Interview.

Um die Kosten in Grenzen zu halten, will die VW-Tochter das Baukastenprinzip des Konzerns auch für seine Elektroantriebe nutzen. Die neue Architektur, bei der sich immer mehr Autos bestimmte Baugruppen wie Achsen, Motor und Getriebe teilen, soll die Kosten sinken lassen.