Nissan: Taktik der richtigen Mischung als Erfolgsgarant

Motor / 02.10.2015 • 15:55 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Qashqai für sieben: Jetzt auch mit flottem 163-PS-Triebwerk. Fotos: werk
Qashqai für sieben: Jetzt auch mit flottem 163-PS-Triebwerk. Fotos: werk

Qashqai, Juke, X-Trail: Nissan setzt voll auf Crossover. „Mischlinge“ als Erfolgsgarant.

nissan. Im vergangenen Jahr hat Nissan in Europa mehr als 400.000 Crossover abgesetzt. Damit erzielte die japanische Marke einen Marktanteil von 12,7 Prozent im Crossover-Segment. Allein 2014 entschieden sich mehr als 240.000 Käufer für den Qashqai. Heute rühmt sich Nissan, mehr Crossover-Modelle mit einer breiteren Motorenpalette als jeder andere Hersteller anzubieten. Die Studie eines weiteren Mischlings hat Nissan kürzlich auf der IAA Frankfurt stolz präsentiert.

Und es geht munter weiter in der Crossover-Tonart. Die Motorenpalette des Qashqai ergänzt seit Kurzem ein 1,6 DIG-T 4-Zylinder-Turbobenziner. Er ist das Herzstück des „schnellsten Qashqai aller Zeiten“. Aus nur 1,6 Litern Hubraum schöpft der Turbomotor 163 PS.

Damit umfasst das Motorenangebot beim Qashqai insgesamt vier Aggregate: Neben dem 1,6 DIG-T bleibt der 1,2-DIG-T-Benziner mit 115 PS ebenso im Programm wie die zwei Selbstzünder (1,5 dCi mit 110 PS und 1,6 dCi mit 130 PS). Der 1,6-dCi-Motor lässt sich als Handschalter mit Front- oder Allradantrieb kombinieren. Die Xtronic-Automatik ist ausschließlich als 4×2 im Angebot.

Neuer Abenteurer

Mit dem zuletzt lancierten neuen X-Trail unterstreicht Nissan auch mit diesem ursprünglich konventionellen Allradler die Tendenz Richtung Crossover. Die neu gestaltete X-Trail-Generation verbindet die 4×4-Kompetenz von Nissan mit Technologien aus der Crossover-Palette der Marke. Das neu gestaltete Interieur bietet wahlweise Platz für bis zu sieben Passagiere. Ein sparsamer 1,6 dCi Turbodiesel sowie ein kürzlich eingeführter 1,6 DIG-T-Turbobenziner bilden das Antriebsprogramm. Der 1,6 dCi ist mit Frontantrieb oder dem „ALL MODE 4×4-i“ der neuesten Generation verfügbar. Der 1,6 DIG-T nur mit Frontantrieb.

Juke aufgewertet

Ein weiteres aktuelles Beispiel für die Mehrwert-Strategie ist beim Kompaktmodell Juke die neue Ausstattungslinie N-Connecta, die ab Oktober zum regulären Ausstattungsprogramm gehört. Sie verfügt über Premium-Features wie den Around-View-Monitor und das Nissan Safety Shield. Das neue NissanConnect ermöglicht per Smartphone-Einbindung den Zugang zu einer Vielzahl von Apps. Bluetooth Audio Streaming sowie AUX- und USB-Anschlüsse gehören ebenfalls zum Systemumfang.

X-Trail: Wandel zum Crossover.
X-Trail: Wandel zum Crossover.
Juke: Lifting und Mehrwert-Strategie.
Juke: Lifting und Mehrwert-Strategie.

Fakten

Nissan Crossover

News und Aufwertungen beim Qashqai, Juke und X-Trail

Größtenteils schon im Angebot, teilweise ab November

Juke N-Connecta ab 21.761 Euro