Neue Modelle sollen Verkäufe beflügeln

Motor / 30.10.2015 • 12:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Neue ModelleMit dem kleinen SUV HR-V (unten) und der Neuauflage des Jazz will Honda in Österreich Marktanteile erobern. 2016 wollen die Japaner zweistellig auf 2200 Autos wachsen.

Neue Modelle

Mit dem kleinen SUV HR-V (unten) und der Neuauflage des Jazz will Honda in Österreich Marktanteile erobern. 2016 wollen die Japaner zweistellig auf 2200 Autos wachsen.

Honda. Lange war es um Honda in Europa ruhig. Nur spärlich fanden neue Modelle den Weg zu den Händlern. Heuer ist das anders. Die Japaner zünden seit Monaten ein regelrechtes Modellfeuerwerk. Alleine in den letzten Wochen feierten mit dem Honda HR-V und dem neuen Jazz gleich zwei Modelle Premiere. Sie sollen die Verkäufe beflügeln. „Derzeit bewegen wir uns auf Vorjahresniveau. Mit dem Marktstart von HR-V und Jazz Anfang des Monats erwarten wir jedoch noch ein starkes letztes Quartal“, sagt Roland Berger, Chef von Honda Österreich. In Vorarlberg hat Honda bisher 54 Autos abgesetzt – in etwa so viele wie im Jahr davor.

Die Modelloffensive soll Honda neue Kunden bringen. 2000 Fahrzeuge sollen bis Ende des Jahres in Österreich einen Käufer finden. Das ist erst der Anfang. Für nächstes Jahr, so Prognosen, soll das Wachstum zweistellig ausfallen. 2200 Neuzulassungen sind die ambitionierte Zielvorgabe für 2016. Helfen soll dabei eine völlig neu überarbeitete Modellpalette.

Wir erwarten uns dank neuer Modelle ein starkes Quartal.

Roland Berger, Honda Österreich