Kleiner Bruder für den Mokka in den Startlöchern

Motor / 27.01.2017 • 13:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein Crossover-Modell mehr für die Stadt als für Ausflüge ins Gelände: Opel zeigt erstmals den neuen Crossland X. Foto: werk
Ein Crossover-Modell mehr für die Stadt als für Ausflüge ins Gelände: Opel zeigt erstmals den neuen Crossland X. Foto: werk

Crossland X heißt ein neues Opel-Modell, das eine weitere Lücke im Angebot füllen soll.

Opel. Opel stellt dem Mokka X ein kleines Geschwisterchen zur Seite. Der Crossland X ist als reiner City-Crossover konzipiert, verzichtet unter anderem auf den optionalen Allradantrieb seines großen Bruders und dürfte deutlich günstiger ausfallen. Die Markteinführung ist für das laufende Jahr angesetzt.

Mit 4,21 Metern ist der Crossland eine Handbreit kürzer als der Mokka. Auch in der Höhe hält er einige Zentimeter Abstand. Der Kofferraum fällt mit 410 Litern bei voller Bestuhlung jedoch größer aus, zudem gibt es eine verschiebbare Rücksitzbank, die bei Bedarf den Knieraum im Fond verbessert. Die Plattform teilt sich das neueste Opel-SUV mit dem kommenden Peugeot 2008, von dem er auch die Konzeption als günstiger Hochsitz für den Stadtverkehr übernimmt. Obwohl ihm allein mangels Allrad-Antrieb jede Offroad-Ambition fehlt, gibt der Crossland mit Kunststoffplanken um die Radläufe und einem angedeuteten Unterfahrschutz vorne und hinten den Geländegänger.

Während Opel zu den Motoren noch keine Angaben macht, sind Details zu den Ausstattungsoptionen bereits bekannt. So wird es gegen Aufpreis Voll-LED-Scheinwerfer und ein Head-up-Display geben. Dazu kommt ein umfassendes Programm an Assistenten, darunter auch ein Notbremssystem mit Fußgängererkennung. Premiere feiert eine Panorama-Rückfahrkamera mit 180-Grad-Blickwinkel.