VW I.D. wird so teuer wie ein Golf Diesel

Motor / 27.01.2017 • 13:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Damit die E-Mobilität in Fahrt kommt, müssen die Preise für die Fahrzeuge runter. Foto: WErk
Damit die E-Mobilität in Fahrt kommt, müssen die Preise für die Fahrzeuge runter. Foto: WErk

VW. Die E-Mobilität kommt in vielen Ländern Europas vor allem aufgrund der hohen Anschaffungskosten der Autos nicht so recht in Fahrt. Doch das Preisproblem wird bald schon keines mehr sein. Der Leiter der Baureihe Elektromobilität von VW, Christian Senger, prognostizierte im Interview mit dem Onlinemagazin „Autogazette.de“ für das Jahr 2020 einen Preis für den VW-Stromer I.D. auf dem Niveau eines Golf Diesel. Unter anderem soll laut Senger eine Halbierung der Batteriepreise in den nächsten drei Jahren dafür sorgen, dieses Preisniveau möglich zu machen.

Nach Aussage von Senger befindet sich VW noch in der Vorbereitungszeit für den Markthochlauf. Mittelfristig rechnen die Wolfsburger aber mit einem deutlichen Wachstum bei den Verkäufen von Elektroautos. Demnach plant VW, bis 2025 eine Million E-Autos weltweit zu verkaufen. Das Gros allerdings in China.