Peugeot blickt weit in die Zukunft

Motor / 10.03.2017 • 14:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Eine Reise in die ZukunftIm Scheinwerferlicht: Der Peugeot Instinct Concept gibt einen Ausblick darauf, wie man beim französischen Hersteller das Thema „Autonomes Fahren“ angehen wird. Eine weitere Premiere in Genf: Den Peugeot Partner gibt es jetzt auch in der Pkw-Version als reinen Elektriker mit bis zu 170 Kilometer Reichweite.

Eine Reise in die Zukunft

Im Scheinwerferlicht: Der Peugeot Instinct Concept gibt einen Ausblick darauf, wie man beim französischen Hersteller das Thema „Autonomes Fahren“ angehen wird. Eine weitere Premiere in Genf: Den Peugeot Partner gibt es jetzt auch in der Pkw-Version als reinen Elektriker mit bis zu 170 Kilometer Reichweite.

Spektakuläre Studie: Konzeptfahrzeug gibt Ausblick auf autonomes Fahren.

Peugeot. Der Andrang ist riesig. Kamerateams, Fotografen und Printjournalisten stehen Schlange. Der PSA-Konzern mit den Marken Peugeot und Citroën sorgt für Breaking News. Mit der Übernahme von Opel sind die Franzosen mit einem Schlag die Nummer zwei am europäischen Automarkt. In Genf dreht sich alles um den Milliarden-Deal. Neue Modelle sind Randthema. Das hat auch damit zu tun, dass Peugeot gerade ein Modellfeuerwerk abgefeuert hat. Mit dem 3008 und 5008 wurden zwei neue SUV lanciert.

Die Löwen-Marke nutzt die wichtige Frühjahrsmesse der Autobranche, um weit in die Zukunft zu blicken. Mit dem Peugeot Instinct Concept zeigt der Hersteller, wie sehr man sich längst mit dem autonomen Fahren auseinandersetzt. Die Franzosen wollen mit der spacigen Studie demonstrieren, wie vernetzt das Auto in Zukunft sein könnte. Der Instinct nutzt eine Cloud, um alle möglichen Datenquellen zu vereinen. Zudem zeigt Peugeot, wie ein Cockpit ausschauen kann, wenn der Fahrer nicht selbst am Steuer ist und Zeit für andere Dinge hat.