Willkommen im Abenteuerland

Motor / 03.01.2020 • 10:21 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Schotter oder Schnee: beides ist für den Audi Q3 quattro kein Hindernis auf dem Weg nach oben.VN/Stiplovsek
Schotter oder Schnee: beides ist für den Audi Q3 quattro kein Hindernis auf dem Weg nach oben.VN/Stiplovsek

Dem Audi Q3 quattro ist die Wetterlage herzlich egal. Traktion ist Pflicht.

Audi Neulich im Schneegestöber. Die ersten Autos bleiben bereits auf der schneebedeckten Fahrbahn hängen. Kettenpflicht ist angesagt – ausgenommen Fahrzeuge mit Allradantrieb. Noch einmal Glück gehabt. Somit wird die Fahrt in die Berge gleich zum echten Praxistest für den Audi Q3 quattro (im Test der 150-PS-Diesel mit Sechsgangschaltung).

Kurve für Kurve schlängelt er sich den Berg hinauf, ohne dabei nur ansatzweise in Bedrängnis zu kommen. Mit der Antriebskraft auf vier Rädern ist die Rutschkraft gleich null. Das haben Allradantriebe so an sich, könnte man jetzt sagen, aber der Audi macht es mit einer Zusatzportion an Souveränität.

Auch talwärts on top

Die Traktion stimmt also, und nachdem die Bergwärts-Fahrt dem Ingoldstädter kein graues Haar wachsen ließ, wird noch ein Schippchen draufgelegt. Um nicht am Berg auf Herbergsssuche gehen zu müssen, soll es auch wieder talwärts gehen. Stunden später schneit es weiter unaufhörlich. Erste Bremstests. Kein Problem für den SUV. Dann geht es bergab in die Kurven.

Der Q3 hält sich wacker, schiebt nicht von hinten nach, bleibt verlässlich stabil. Auch wenn dem Allradantrieb im Allgemeinen bergab kaum Vorteile eingeräumt werden, ist der Q3 dank seiner Gewichtsklasse ein wirklich guter Begleiter.

Dass die zweite Generation des Q3 richtig stattlich geworden ist, merkt man also nicht nur an der Optik, dem vergrößerten Platzangebot innen und den hochwertigen Materialen. Das neue Selbstbewusstsein geht auch direkt ins Sicherheits- und Gemeinsamkeitsgefühl über. In Anbetracht der Tatsache, dass vor allem die kleinen SUV vermehrt auf Allradantrieb verzichten, weil es für viele vor allem auf die hohe Sitzposition ankommt, ist 4×4 für jene, die gerne am Berg oder im Winter unterwegs sind, keine schlechte Option. Nur die Sensoren mögen Schneetreiben nicht so gerne.

Fazit: Der Audi Q3 quattro beweist sich nicht nur in der Stadt und auf der Autobahn, sondern zeigt auch bei Schneelage eine optimale Performance. Das macht ihn zum echten Allrounder für jede Situation. Dass das seinen Preis hat, vor allem wenn man auf optionale Zusatzausstattung nicht verzichten will, ist dabei keine große Überraschung. VN-reh

Der Audi Q3 quattro kommt bei Schneefahrbahn weder bergwärts noch talwärts in echte Bedrängnis.

Digitales Display, großer Bildschirm und hochwertige Materialien im Cockpit.VN
Digitales Display, großer Bildschirm und hochwertige Materialien im Cockpit.VN

Fakten und Daten

Motor/Antrieb 4-Zylinder-Turbo-diesel, 150 PS, 340 Nm, Allradantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe

Fahrleistung/Verbrauch 0-100 in 9,3 Sek., Spitze: 211 km/h, EU-Norm: 6,6 l (173 g CO2/km) Test: 8,1 l

Preis Grundpreis: 46.190 Euro, Test-auto: 64.502 Euro