Autonews der Woche Sony überrascht mit Präsentation eines E-Autos / Renault Captur kommt als Teilzeitstromer / Mercedes macht auf Science-Fiction

Motor / 10.01.2020 • 11:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit einem eigenen Elektroauto hat der japanische Elektronikkonzern Sony auf der Technik-Messe CES in Las Vegas für Überraschung gesorgt. Der Prototyp namens Vision-S solle demonstrieren, welche Möglichkeiten in den technischen Entwicklungen aus dem Hause Sony stecken, sagte Konzernchef Kenichiro Yoshida. Seinen Angaben zufolge hat Sony den Wagen zusammen mit Partnern entwickelt - allen voran Magna Steyr aus Graz.
Mit einem eigenen Elektroauto hat der japanische Elektronikkonzern Sony auf der Technik-Messe CES in Las Vegas für Überraschung gesorgt. Der Prototyp namens Vision-S solle demonstrieren, welche Möglichkeiten in den technischen Entwicklungen aus dem Hause Sony stecken, sagte Konzernchef Kenichiro Yoshida. Seinen Angaben zufolge hat Sony den Wagen zusammen mit Partnern entwickelt – allen voran Magna Steyr aus Graz.
Mitte 2020 startet die Plug-in-Hybridvariante des von Renault neu aufgelegten Captur. Für den Antrieb des Mini-SUV sorgt eine Kombination aus einem 1,6-Liter-Benziner und zwei E-Motoren mit zusammen 158 PS. Die reine elektrische Reichweite des E-Tech gibt der Hersteller mit 50 Kilometern an, zur Ausstattung zählen u.a. Klimaautomatik, 17-Zoll-Räder und Zweifarb-Lackierung. Das Plug-in-Hybridmodell ist nur eine von mehreren Antriebsvarianten des Captur, der außerdem auch mit drei unterschiedlichen Benzinern und einem Diesel zu haben ist.
Mitte 2020 startet die Plug-in-Hybridvariante des von Renault neu aufgelegten Captur. Für den Antrieb des Mini-SUV sorgt eine Kombination aus einem 1,6-Liter-Benziner und zwei E-Motoren mit zusammen 158 PS. Die reine elektrische Reichweite des E-Tech gibt der Hersteller mit 50 Kilometern an, zur Ausstattung zählen u.a. Klimaautomatik, 17-Zoll-Räder und Zweifarb-Lackierung. Das Plug-in-Hybridmodell ist nur eine von mehreren Antriebsvarianten des Captur, der außerdem auch mit drei unterschiedlichen Benzinern und einem Diesel zu haben ist.
Mit großem Aufwand rückt der Autobauer Daimler bei der Technik-Messe CES das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus. Vorstandschef Ola Källenius präsentierte ein Konzeptfahrzeug, das in Zusammenarbeit mit den Machern des Science-Fiction-Films „Avatar“ konzipiert wurde. Der „Vision AVTR“ solle Möglichkeiten der Interaktion zwischen Mensch, Maschine und Umwelt aufzeigen - ein Motiv, das auch im Film eine wichtige Rolle spielt.
Mit großem Aufwand rückt der Autobauer Daimler bei der Technik-Messe CES das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus. Vorstandschef Ola Källenius präsentierte ein Konzeptfahrzeug, das in Zusammenarbeit mit den Machern des Science-Fiction-Films „Avatar“ konzipiert wurde. Der „Vision AVTR“ solle Möglichkeiten der Interaktion zwischen Mensch, Maschine und Umwelt aufzeigen – ein Motiv, das auch im Film eine wichtige Rolle spielt.