Autonews der Woche Ford stellt den neuen Ranger vor / Mitsubishi erklärt Rückzug vom Rückzug aus Europa / So futuristisch sieht die Hyundai-Zukunft aus

Motor / 26.11.2021 • 10:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit dem Ranger feiert Ford seit Anfang des Jahrtausends auch in Europa Pick-up-Erfolge. Die nun vorgestellte neue Generation will den Marktanteil von zuletzt knapp 40 Prozent mit präsenterem Design, wertigerem Innenraum und starken Dieseln weiter ausbauen. Topmotor ist ein 3-Liter-V6, der an eine 10-Gang-Automatik gekoppelt ist. Bis zum Start lässt sich der Pritschenwagen aber noch rund ein Jahr Zeit.
Mit dem Ranger feiert Ford seit Anfang des Jahrtausends auch in Europa Pick-up-Erfolge. Die nun vorgestellte neue Generation will den Marktanteil von zuletzt knapp 40 Prozent mit präsenterem Design, wertigerem Innenraum und starken Dieseln weiter ausbauen. Topmotor ist ein 3-Liter-V6, der an eine 10-Gang-Automatik gekoppelt ist. Bis zum Start lässt sich der Pritschenwagen aber noch rund ein Jahr Zeit.
Die Schocknachricht aus dem fernen Japan kam ebenso überraschend wie gewaltig. Mitsubishi verkündete im Juli 2020, dass sich die bekannte Marke aus Europa nach und nach zurückziehen und das bestehende Verkaufsprogramm wie den Kleinwagen Space Star, den Pickup L 200 oder den SUV Outlander „einfrieren“ wird. Jetzt folgt der Rückzug vom Rückzug. Mitsubishi setzt auf seine Mitgliedschaft in der Renault-Nissan Familie, um auch weiter Autos in Europa verkaufen zu können. Das bringt in Zukunft einige neue Modelle mit französisch-japanischen Genen.

Die Schocknachricht aus dem fernen Japan kam ebenso überraschend wie gewaltig. Mitsubishi verkündete im Juli 2020, dass sich die bekannte Marke aus Europa nach und nach zurückziehen und das bestehende Verkaufsprogramm wie den Kleinwagen Space Star, den Pickup L 200 oder den SUV Outlander „einfrieren“ wird. Jetzt folgt der Rückzug vom Rückzug. Mitsubishi setzt auf seine Mitgliedschaft in der Renault-Nissan Familie, um auch weiter Autos in Europa verkaufen zu können. Das bringt in Zukunft einige neue Modelle mit französisch-japanischen Genen.