Erdogan dringt auf weitere Zinssenkungen in der Türkei

APA Ticker / 04.08.2019 • 18:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan fordert weitere Zinssenkungen von der heimischen Notenbank. „Die Zentralbank hat die Zinsen gesenkt und wird sie weiter senken“, sagte Erdogan am Sonntag. Die Bürger forderte er auf, sich allen Spekulationen über die türkische Wirtschaft zu verschließen: „Machen Sie einfach ihre Arbeit.“

Die Zentralbank hatte ihren Leitzins im vergangenen Monat von 24,0 auf 19,75 Prozent gesenkt. Der neue Notenbank-Chef Murat Uysal sagte Ende Juli, dass es in den kommenden Monaten „erheblichen“ Handlungsspielraum bei den Zinssätzen gebe. Sein Vorgänger war von Erdogan abrupt entlassen worden, da er Zinssenkungen kritisch sah.

Der Präsident verlangt niedrigere Zinsen, um mit billigerem Geld die Wirtschaft anzukurbeln. Im ersten Quartal war die Wirtschaftsleistung der Türkei um 2,6 Prozent geschrumpft. Spielraum für die Zinssenkung sah die Notenbank zuletzt durch die abflauende Inflation. Die Teuerungsrate war im Juni auf 15,7 Prozent zurückgegangenen, nachdem sie im Oktober mit 25 Prozent so hoch lag wie seit 15 Jahren nicht mehr. Zu niedrige Zinsen können die Inflation anheizen.