62-Jähriger tötete in Wien-Favoriten seine Frau mit Messer

28.11.2019 • 09:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
APA

Der 62-jährige Mann, der im Verdacht steht, seine 50-jährige Ehefrau in Wien-Favoriten erstochen zu haben, ist bis Donnerstagfrüh noch nicht einvernommen worden. „Er spricht kein Deutsch“, sagte Polizeisprecherin Irina Steirer gegenüber der APA. Der Afghane ist seit Februar 2019 in Wien gemeldet, wo er sich zuvor mit seiner Familie aufgehalten hat, ist noch unklar.

Der Verdächtige soll am Freitagabend während eines Streits in der Wohnung in der Katharinengasse die Frau mit einem Messer attackiert und dabei tödlich verletzt haben. Vier ihrer fünf Kinder waren zum Tatzeitpunkt zuhause. Eines davon rief laut der Tageszeitung „Heute“ mit dem Handy die Polizei. Der 62-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen.

Der Mann sollte noch am Donnerstag einvernommen werden. „Wir müssen abwarten, wie kooperativ er ist, wenn ein Dolmetscher dabei ist“, sagte Steirer. Der Mann ist – seitdem er in Wien gemeldet ist – polizeilich nicht auffällig gewesen.