Razzien bei Strache und Gudenus zu Casinos-Vorstandsbestellung

Politik / 13.08.2019 • 12:53 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Die Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat am Montag wegen der Vorstandsbestellung bei den Casinos Austria unter anderem bei Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und Ex-FPÖ-Klubchef Johann Gudenus Hausdurchsuchungen durchgeführt. Das berichteten am Dienstag zu Mittag mehrere Medien. Ein Sprecher der WKStA bestätigte Hausdurchsuchungen, nannte aber weder Namen noch Standorte.

Es geht laut den Medienberichten um die Bestellung des Casinos-Austria-Finanzvorstands Peter Sidlo, FPÖ- Bezirksrat in Wien. Wie der „Standard“ online schreibt, geht es bei den Vorwürfen um eine ÖVP-FPÖ-Vereinbarung, Sidlo auf einem Ticket von Casag-Miteigner Novomatic in den Vorstand zu entsenden.

Der WKStA-Sprecher bestätigte Ermittlungen wegen des Verdachts der Bestechung und der Bestechlichkeit. „Es geht um den Verdacht, dass zwischen Verantwortlichen eines Glücksspielunternehmens und Amtsträgern der Republik Österreich im Gegenzug für die Besetzung eines bestimmten Kandidaten einer Aktiengesellschaft die parteiische Vergabe von Glücksspiellizenzen vereinbart wurde.“