Covid im Landtag: Zwei Abgeordnete positiv getestet

Politik / 13.10.2020 • 13:42 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Covid im Landtag: Zwei Abgeordnete positiv getestet
Inzwischen sind von vier Abgeordneten des Landtags positive Testergebnisse bekannt. SERRA

Damit sind drei der vier roten Abgeordneten covid-positiv. Auch die FPÖ hat einen Infektionsfall.

Bregenz Im Laufe des Dienstags trudelden nach und nach die Ergebnisse der Teststraße im Landhaus ein: Während ein Großteil der 111 Testergebnisse negativ gewesen seien, gibt es zwei weitere bestätigte Infektionen: Manuela Auer von der SPÖ und Andrea Kerbleder von der FPÖ.

“Ich war zuletzt gesundheitlich bereits angeschlagen und konnte die Kopfschmerzen daher nicht zuordnen”, erklärt Auer gegenüber den VN. Als dann bekannt wurde, dass mit Michael Ritsch und Elke Zimmermann zwei Parteigenossen covid-positiv seien, habe sie sich zum Test in Röthis angemeldet. Dann kam die Einladung der Landtagsdirektion für die eigene Teststraße, die schnelle Ergebnisse versprach. “Ich habe am Mittag dann den Landtagspräsidenten informiert, dass ich auch kommen möchte”, betont Auer, wie auch dass sie besonders vorsichtig gewesen sei und Abstände eingehalten habe. Die Landtagsabgeordnete und Arbeiterkammer-Vizepräsidentin habe nur leichte Symptome wie eben Kopf- und Gliederschmerzen, aber kein Fieber. Auer habe sich recht sicher bei der Landtagssitzung infiziert. Martin Staudinger ist damit der einzige Abgeordnete der SPÖ, der negativ getestet wurde. Auch die restlichen Mitarbeiter des Klubs seien negativ, betont Klubsprecher Lukas Riepler.

Zwei neue Fälle

Kerbleder wurde bei den Tests im Landhaus positiv auf den Virus getestet, sie befindet sich in Heimquarantäne. Alle anderen Mitarbeiter und Mitglieder des FPÖ-Klubs seien negativ getestet, bestätigt Parteiobmann Christof Bitschi. Man werde daher unter Einhaltung der Sicherheitsvorgaben weiterarbeiten können. Dass er sich selbst ebenfalls in Quarantäne begebe, seien übertriebene Meldungen. Er habe aber für diese Woche alle weiteren Termine vorsorglich abgesagt, erklärt Bitschi.

Auch mit Blick auf die Landesregierung kann entwarnt werden. Von den Mitgliedern der Landesregierung sei niemand positiv auf Covid-19 getestet worden.

Kaum Auswirkungen außerhalb des Landtags

Nun gilt es, das Umfeld der bisher bekannten Infektionsfälle auf weitere Ansteckungen zu prüfen. Auer betont, dass ihre Liste der Kontaktpersonen sehr übersichtlich sei. So habe sie in den vergangenen Tagen auch keinen Kontakt zur Arbeiterkammer gehabt. Bei ihrer Genossin Zimmermann laufen derzeit Erhebungen am LKH Bludenz. Sie ist freigestellte Betriebsrätin im Dienste des Bludenzer Krankenhauses. Da Mitarbeiter und Patienten in den Krankenhäusern im persönlichen Umgang gut geschützt seien, seien die Auswirkungen jedoch überschaubar, erklärt die Krankenhausbetriebsgesellschaft. Außerdem habe sie nach derzeitigem Wissenstand nur zu einem oder zwei Mitarbeiter Kontakt gehabt, das Contact Tracing lief am Dienstag noch.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.