Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten wiedergewählt

Politik / 13.02.2022 • 22:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Rapperin Lady Bitch Ray sprach mit Kanzler Olaf Scholz: Auch sie stimmte ab.AFP
Rapperin Lady Bitch Ray sprach mit Kanzler Olaf Scholz: Auch sie stimmte ab.AFP

Berlin Mit einem starken Plädoyer für Demokratie und mehr Mut zur Veränderung hat Frank-Walter Steinmeier seine Wiederwahl als Bundespräsident von Deutschland angenommen. „Seien wir nicht ängstlich! Packen wir die Zukunft bei den Hörnern“, forderte der 66-Jährige am Sonntag in seiner Rede vor der Bundesversammlung. Zuvor war Steinmeier erneut zum Bundespräsidenten gewählt worden. 

Die Bundesversammlung bestätigte ihn mit 1045 Stimmen. SPD, Grüne, FDP und CDU/CSU stellen 1223 der 1472 Mitglieder. Die Bundesversammlung setzt sich aus Bundestags-Abgeordneten und einer gleich großen Zahl von Mitgliedern, die die Landtage entsenden, zusammen. Auf der Liste der Wahlleute stehen auch Prominente wie Bundestrainer Hansi Flick, Astronaut Alexander Gerst und Biontech-Mitgründerin Özlem Türeci.

Ex-Kanzlerin Merkel und Außenministerin Baerbock wohnten der Wahl bei.AFP
Ex-Kanzlerin Merkel und Außenministerin Baerbock wohnten der Wahl bei.AFP
Steinmeier freute sich gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender über die Wiederwahl. Er ist der fünfte Bundespräsident in Deutschland, der eine zweite Amtszeit antritt.AP
Steinmeier freute sich gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender über die Wiederwahl. Er ist der fünfte Bundespräsident in Deutschland, der eine zweite Amtszeit antritt.AP