Auch EU-Mission in Mali wackelt

Politik / 17.02.2022 • 22:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Frankreich gab das Ende von zwei Missionen in dem Land bekannt. AP
Frankreich gab das Ende von zwei Missionen in dem Land bekannt. AP

Nach Frankreichs Entscheidung steht EUTM auf Prüfstand.

bamako, wien Nach einer französischen Abzugsentscheidung wackelt auch die von Österreich geführte EU-Ausbildungsmission (EUTM) in Mali. “Ich muss sagen, dass ich sehr skeptisch bin, ob es bei EUTM zu einer Verlängerung des Mandates kommt”, sagte die deutsche Verteidigungsministerin Christine Lambrecht am Donnerstag in Brüssel. Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) deutete ebenfalls einen österreichischen Abzug an. Dem EU-Außenbeauftragten Josep Borrell zufolge steht die EUTM auf dem Prüfstand. Österreich stellt seit Dezember mit Brigadier Christian Riener für ein halbes Jahr den Kommandanten und rund 80 der 1000 Soldaten. Die französische Entscheidung bezieht sich auf zwei andere Missionen. Mit europäischen Partnerländern und Kanada gab Paris das Ende der gemeinsamen Militäroperation “Takuba” mit Juni an. Ebenfalls zu diesem Zeitpunkt wird der französische Anti-Terror-Einsatz “Barkhane” enden.