Rücktritt abgelehnt

Politik / 21.06.2022 • 22:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der Präsident hatte die Regierungschefin erst im Mai ernannt. AP
Der Präsident hatte die Regierungschefin erst im Mai ernannt. AP

Macron will, dass Premierministerin im Amt bleibt.

paris Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat nach seiner Schlappe bei der Parlamentswahl ein Rücktrittsgesuch von Premierministerin Élisabeth Borne am Dienstag abgelehnt. Er wolle, dass sie im Amt und die Regierung damit handlungsfähig bleibe, teilte der Élyséepalast mit. Das Rücktrittsgesuch der amtierenden Regierung ist nach der Parlamentswahl in Frankreich üblich und eher ein formeller Akt. Nun aber ist die Lage eine besondere. Bei der Wahl am Sonntag nämlich hatte das Mitte-Lager des Präsidenten keine absolute sondern nur noch eine einfache Mehrheit erhalten. Vor diesem Hintergrund begann Macron Gespräche mit den Führern der im Parlament vertretenen Parteien, um Möglichkeiten für eine konstruktive Zusammenarbeit oder Koalition auszuloten.