Sri Lanka hofft auf Finanzhilfe aus China

Politik / 29.07.2022 • 22:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Proteste gegen die Regierung Sri Lankas nehmen zu.AP
Die Proteste gegen die Regierung Sri Lankas nehmen zu.AP

Der Inselstaat ist in einer schweren Wirtschaftskrise.

Colombo Der Krisenstaat Sri Lanka hofft auf Finanzhilfe seines wichtigen Gläubigers China. Man setze darauf, die Beratungen mit Peking über ein Hilfspaket im Umfang von umgerechnet vier Milliarden Euro bald abschließen zu können, sagte Sri Lankas Botschafter in China der japanischen Finanzzeitung „Nikkei Asia“.

Der Inselstaat ist in diesem Jahr in eine schwere Finanz- und Wirtschaftskrise gestürzt und mangels Devisen im Mai zum ersten Mal zahlungsunfähig geworden. Die Führung in Peking zögert Medienberichten zufolge aber damit, sich einer möglichen Umschuldung anzuschließen. 

Experten nennen verschiedene Gründe für Sri Lankas desolate Lage. Nicht nur der 26-jährige Bürgerkrieg, der 2009 endete, habe den wirtschaftlichen Fortschritt des Landes gebremst. Ein großes Problem seien auch die vielen Staatsunternehmen, die massive Verluste einfahren. 86 Prozent der Steuereinnahmen 2021 sind für Gehälter im öffentlichen Sektor aufgewandt worden. Die Schulden dieser Unternehmen sind auf neun Prozent der Wirtschaftsleistung gestiegen.