Truss will gemeinsam den Sturm überstehen

Politik / 06.09.2022 • 22:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Queen ernannte Truss zur Nachfolgerin von Johnson. reuters
Die Queen ernannte Truss zur Nachfolgerin von Johnson. reuters

Neue britische Regierungschefin versprach Wirtschaftswachstum.

London Die bisherige britische Außenministerin Liz Truss ist neue Regierungschefin des Landes. Königin Elizabeth II. bat die 47-jährige Politikerin der Konservativen am Dienstag in Schottland offiziell, als Premierministerin eine Regierung zu bilden. 

In ihrer Antrittsrede kündigte Truss eine bessere Zukunft für das Vereinigte Königreich an. “Unser Land wurde von Menschen aufgebaut, die Dinge erledigen. Wir haben gewaltige Reserven an Talent, Energie und Entschlossenheit”, sagte sie vor ihrem Amtssitz in der Londoner Downing Street. “Ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam den Sturm überstehen, unsere Wirtschaft wieder aufbauen und zu dem modernen, hervorragenden Großbritannien werden, von dem ich weiß, dass wir es sein können.”

Als Prioritäten nannte sie die Wirtschaft, die Energiepreise und den Gesundheitsdienst NHS. Sie werde dafür sorgen, dass Straßen, Wohnungen und schnelles Internet gebaut werden. Die neue Regierungschefin wird sich im Kabinett mit Vertrauten und Unterstützern umgeben. Die bisherige Arbeitsministerin Therese Coffey, die als engste Verbündete von Truss gilt, übernimmt das Gesundheitsministerium und wird zugleich Vizeregierungschefin, wie Downing Street am Dienstagabend mitteilte. Auf den wichtigen Posten des Finanzministers berief die neue Regierungschefin wie erwartet den bisherigen Wirtschaftsminister Kwasi Kwarteng. James Cleverly, zuletzt Bildungsminister und zuvor unter Truss Europa-Staatssekretär, übernimmt das Außenministerium. Die konservative Hardlinerin Suella Braverman wird Innenministerin.