108 Migranten vor Italien gerettet

Politik / 23.12.2022 • 22:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Livorno Das deutsche Seenotrettungsschiff „Sea-Eye 4“ hat mit 108 im Mittelmeer geretteten Migrantinnen und Migranten den Hafen von Livorno erreicht. In der italienischen Stadt begannen die Retter damit, die Menschen von Bord zu bringen und den Behörden zu übergeben. Italien hatte zuletzt mehreren Rettungsschiffen weit entfernte Häfen zugewiesen. Die NGOs vermuten dahinter eine Taktik der rechten Regierung, die gegen den Einsatz der zivilen Retter ist.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.