Heiße Nächte in der Hauptstadt Palermo

Reise / 06.06.2014 • 11:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die engen Gassen von Palermo mit der beeindruckenden Kathedrale mittendrin.  Foto: shutterstock
Die engen Gassen von Palermo mit der beeindruckenden Kathedrale mittendrin. Foto: shutterstock

palermo. Die berühmt-berüchtigte sizilianische Hauptstadt befindet sich an der Nordküste Siziliens. Dominiert vom Monte Pellegrino, der mit einer Höhe von 606 Metern über der Stadt ragt, befindet sich die Stadt in der wunderschönen Bucht Conca d’Oro (goldene Muschel). Trotz der vielen Vorurteile, die Urlauber angesichts der vielen Mafia-Geschichten oft mitbringen, ist die Küstenstadt sehr sicher. Aufpassen muss man nur, dass man sich in den dunklen und verwinkelten Gassen der Altstadt nicht verirrt.

Jede Menge Kultur, Geschichte und viele Sehenswürdigkeiten machen diese Stadt so interessant. So lohnt es sich beispielsweise die Kathedrale, den Normannenpalast oder das Teatro Massimo in Ruhe zu erkunden.

Reges Nachtleben

Wer gerne auch am Abend etwas erleben möchte, ist in Palermo genau richtig. Hier kann man bis in die späten Abendstunden flanieren und einkaufen. Auf den vielen Plätzen herrscht reges Leben, hier kann man bis spät in die Nacht gemütlich sitzen und das Geschehen beobachten, aber auch wer gerne in einem Club feiern möchte, wird bestimmt fündig.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.