Salzlaken und Pflanzen

Reise / 23.10.2015 • 12:00 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

salzlaken. Eine Besonderheit des Seewinkels sind die 40 bis 45 salzigen, sodahaltigen, flachen Laken, die zum Teil etwa 20.000 Jahre alt sind. Der Seewinkel ist die westlichste Salzsteppe Eurasiens und somit eine für Österreich sehr untypische Region mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. So hat beispielsweise die Pannonische Salzaster – auch genannt die blau-violette Schönheit des Seewinkels – gelernt, auf salzigem Boden zu leben. Wenn die Pflanzenwelt im September immer karger wird, hat sie ihre Hauptblütezeit und sorgt für schöne Farbflecken an den Laken. Indem sie ältere Blätter abwirft, die schon zu viel Salz aufgenommen haben, wird sie das überschüssige Salz los.