Frühling am Gardasee

Reise / 08.04.2022 • 09:13 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Frühling am Gardasee

Der größte und meistbesuchte Lago Italiens hat sich fürs Frühjahr herausgeputzt.

Italiens liebster See“ wird der Gardasee auch genannt. Und das mit gutem Grund. Vielseitig, überschaubar und auf deutschsprachige Gäste eingestellt, bietet er beste Bedingungen für Sportler, Kulturfans und Genießer. Gerade wenn die Tage wieder länger werden, laden die wie an einer Perlenkette aneinander gereihten Orte am sonnenverwöhnten Ost-ufer zum Besuch ein. Wir stellen ein paar dieser Perlen vor, die besonders jetzt im Frühjahr eine Reise wert sind.

Einstimmen in Malcesine

Im mittelalterlichen Malcesine geht es sehr gemächlich zu. Ladenbesitzer stehen vor ihren Geschäften und plaudern miteinander, auf den kleinen Plätzen werden gerne Neuigkeiten ausgetauscht und auch am Hafen herrscht stets eine freundlich-geschwätzige Atmosphäre. Liegt es am Kopfsteinpflaster oder den engen Gassen und Durchgängen, auf denen man sich gar nicht aus dem Weg gehen kann? Egal. Am kleinen, bunten Hafen legen Fähren und Ausflugsboote nach Limone, Riva und zu anderen schönen Orten am See ab und sorgen damit für ein reges Kommen und Gehen. Das muntere Treiben lässt sich wunderbar von der Bar San Marco an der Anlegestelle aus beobachten. Die mahnende blaue Personenwaage gegenüber trübt den Genuss von Espresso und Cornetto dabei überhaupt nicht. Postkartenverdächtig ist der ganze Eindruck. Besonders schöne Fotos gibt es aber auch ein paar Schritte weiter im Innenhof des Palazzo dei Capitani. Wen es eher in luftige Höhen zieht, der nimmt die Funivia Malcesine, die Seilbahn, und gondelt zum Monte Baldo hinauf. Von dort gestaltet sich der Blick auf See und Landschaft besonders schön. Mit etwas Glück lassen sich sogar ein paar Alpakas blicken.

Träumen in Punta San Vigilio

Am Fuße des Monte Baldo liegt die kleine Landzunge Punta San Vigilio eingebettet zwischen Garda und

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.