Ein Juwel in Brandenburg

Reise / 23.09.2022 • 10:28 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ein Juwel in Brandenburg

Cottbus: Von der Entstehung von Deutschlands größtem See bis zum Besuch vom bekanntesten Postkutscher.

Mit seinen verzweigten Flusslandschaften und endlosem Wald steht der Spreewald für lebendige Traditionen (schließlich kommt hier die Post noch per Kahn), gleichzeitig entsteht mit dem Cottbuser Ostsee etwas ganz Innovatives: Durch die Flutung eines ehemaligen Braunkohlereviers wird der größte Binnensee Deutschlands geschaffen und zu einem Ort für maritimen Tourismus und Renaturierung. In Cottbus kann man also auf einzigartige Weise Zukunft und Vergangenheit in der Gegenwart vereint erleben.

Zugegeben, als Reiseziel kommt vielen Cottbus nicht als erstes in den Sinn, ganz nach dem Motto: „Was soll ich denn in Cottbus?“ Doch dieser Eindruck täuscht, denn Cottbus, der Underdog unter den Reisezielen, ist eine sehenswerte und vielfältige Stadt und eignet sich hervorragend als Startpunkt für vielfältige Abenteuer, die Kultur, Natur, Zukunft und Vergangenheit aufs Wunderbarste verbinden. Sei es die Nähe zum wunderschönen Spreewald, der viel mehr zu bieten hat als die berühmten Gurken, oder der nahe Ostsee, ein Renaturierungsprojekt der Superlative – aus Cottbus ist man schnell an den schönsten Orten der Umgebung. Und im Herzen der City hat sich das Lindner Congress Hotel ganz darauf eingestellt, den Gästen einen komfortablen Startpunkt für ihre Lausitz-Entdeckungen zu bieten.

Wenn der Kutscher zweimal klingelt

Das Hotel bietet einen grandiosen Blick über die Stadt am Spreeufer. Wem der nicht genügt, dem empfiehlt Hoteldirektor Michael Fehrmann: „Noch mehr Überblick bietet nur der ‚Spremberger Dicke‘ in der Altstadt.“ Der historische Turm bietet mit einer Höhe von 28 Metern das ganze Jahr über die schönste Aussicht über Cottbus und Umgebung. Michael Fehrmann hat auch gleich den nächsten Tipp: „Wir organisieren für unsere Gäste gerne Stadttouren mit dem Stadtoriginal, denn ‚Der Cottbuser Postkutscher putzt den Cottbuser Postkutschkasten‘ ist ja ein bekannter Zungenbrecher.“ Bei der Tour erfährt man, woher der Zungenbrecher kommt, warum die Straßen

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.