Salzwasser-Nilpferde, springende Fische und andere seltene Tiere

Reise / 11.11.2022 • 11:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Archipel bietet einen Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen.
Das Archipel bietet einen Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen.

Tiere Bereits seit vielen Millionen Jahren kommt Generation um Generation von Meeresschildkröten zur Eiablage an Land. Wer zuschaut, blickt tief in die Vergangenheit. Doch für die Wissenschafter gibt es Grund zur Beunruhigung, denn das Geschlecht der Grünen Meeresschildkröten wird durch die Temperatur bestimmt. Übersteigt sie eine bestimmte Gradzahl, entwickeln sich Weibchen, darunter nur Männchen. Die stetige Klimaerwärmung führt dazu, dass in den vergangenen Jahren überproportional viele Weibchen geschlüpft sind, wogegen ihre männlichen Gegenstücke fehlen. Abgesehen von diesem globalen Problem bietet der Bijagos-Archipel mit seinen fruchtbaren Inseln jedoch auch heute noch ein Stück kaum berührte Natur. Neben der Grünen Meeresschildkröten findet sich dort eine erstaunliche und seltene Tierwelt aus Salzwasser-Nilpferden, springenden Fischen, Minikrokodilen und Hunderten Vogelarten.

Guinea-Bissau

Lage Guinea-Bissau ist ein kleines Land an der Küste Westafrikas mit Grenzen zu Guinea und zum Senegal. Die Küste besteht zum größten Teil aus Sumpfgebieten, während das Landesinnere eher flach ist.

Amtssprache Portugiesisch

Hauptstadt Bissau

Währung CFA-Franc BCEAO

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.