Auch eine Frage des Charakters

04.05.2017 • 21:04 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Julian Wießmeier ist eines der grün-weißen Zugpferde. Ob der Deutsche in Lustenau bleibt, ist ungewiss. gepa
Julian Wießmeier ist eines der grün-weißen Zugpferde. Ob der Deutsche in Lustenau bleibt, ist ungewiss. gepa

Austria bastelt am neuen Kader und der Coach will gegen Wacker eine Reaktion sehen.

Lustenau. Der Trainer stellt die Charakterfrage und der Präsident jene nach Kaderzugehörigkeit. Hubert Nagel (65), der ob der Vorstellung der Mannschaft zuletzt gegen BW Linz nicht sehr glücklich war, intensiviert die Gespräche mit den Spielern. Dabei steht auch eine Verjüngung der Mannschaft an, was vor allem für die drei Routiniers – Christoph Stückler (36), Mario Bolter (32) und Daniel Sobkova (31) – Konsequenzen haben könnte. Allerdings wollte der Klubchef nicht näher auf die Frage eingehen, wer aus dem Trio im so wichtigen Spieljahr 2017/18 mit von der Partie sein wird.

Klare Ansagen

Möglicherweise bringt da eine Aussage von Trainer Andreas Lipa Licht in die Angelegenheit. Der Coach nämlich hat das heutige Heimmatch (18.30 Uhr) gegen den FC Wacker Innsbruck auch zur Charakterfrage erhoben. Und da wird auch wieder Mario Bolter, so sich der Mittelfeldspieler in den letzten beiden Einheiten nicht verletzen sollte, wieder mit von der Partie sein. Klare Vorstellungen hat Lipa auch von seinen personellen Wünschen an den Präsidenten. Der Wiener würde seine Mannschaft gerne um das Quartett Christopher Knett (26), Peter Haring (23), Pius Grabher (23) und Julian Wießmeier (24) aufbauen. Kein Wunder, ist Letzterer doch schon zweitbester Torschütze des Teams – und das trotz eines verletzungsbedingten Ausfalls von mehr als vier Monaten. Allerdings wissen auch Lipa und Nagel, dass gerade diese vier Spieler bei anderen Klubs ebenfalls hoch im Kurs stehen. So etwa wurde Torhüter Knett schon mit dem heutigen Gegner in Verbindung gebracht. All das ist für den Austria-Coach jedoch kein Grund, nicht „100 Prozent zu geben“.

Für die Austria ist das Westderby auch sportlich ein wichtiges Spiel. Denn bei einer Niederlage gegen die Tiroler droht dem Herbstmeister der Rückfall auf Platz vier in der Tabelle. Kein Wunder also, dass Lipa bei der Partie eine Reaktion auf die blamable zweite Halbzeit gegen BW Linz (1:4) sehen möchte. Aggressivität fordert der Coach von seinen Spielern und auch Leidenschaft sowie Wiedergutmachung. „Das sind wir unseren Fans schuldig.“

Tiefenbach geht nach Ried

Einen weiteren Abgang müssen die Lustenauer auf der Trainerseite hinnehmen. Nach Walter Bitriol (50), der ja wieder zur AKA Vorarlberg geht, verlässt auch Tamas Tiefenbach die Austria. Der 44-Jährige wird bei der SV Ried nun definitiv das Vorarlberger Trainerduo Lassaad Chabbi/Dieter Alge unterstützen. Der Ungar, der im Besitz der UEFA-A-Lizenz ist, soll bei den Innviertlern das Konditionstraining übernehmen und auch zuständig für die Teams in der Rieder Akademie sein.

Austria-Lustenau-Trainer Andreas Lipa, im Bild rechts mit Markus Nagel, Geschäftsführer des Autohauses Hagspiel in Höchst, mit seinem neuen Dienstauto, einem Renault-Mégane. Foto: Austria
Austria-Lustenau-Trainer Andreas Lipa, im Bild rechts mit Markus Nagel, Geschäftsführer des Autohauses Hagspiel in Höchst, mit seinem neuen Dienstauto, einem Renault-Mégane. Foto: Austria

Fußball – Sky Go Erste Liga 2016/17

33. Spieltag

SC Austria Lustenau – FC Wacker Innsbruck heute

Reichshofstadion, 18.30 Uhr, SR Kijas (NÖ) sky sport AustriA (Konferenz)

SC Wr. Neustadt – SV Horn heute

Teddybären&Plüsch-Stadion, 18.30 Uhr, SR Hameter (NÖ) sky sport AustriA (Konferenz)

Kapfenberger SV 1919 – FC Liefering heute

Franz-Fekete-Stadion, 18.30 Uhr, SR Muckenhammer (OÖ) sky sport AustriA (Konferenz)

FC BW Linz – Floridsdorfer AC heute

Linzer Stadion, 18.30 Uhr, SR Gishamer (S) sky sport AustriA (Konferenz)

WSG Wattens – LASK Linz heute

Gernot-Langes-Stadion, 20.30 Uhr, SR Weinberger (W) sky sport AustriA/OrF Sport Plus

Tabelle

 1. LASK Linz 31 21 6 4 69:34 + 35 69

 2. FC Liefering 32 15 8 9 49:45 +  4 53

 3. SC Austria Lustenau 32 13 11 8 51:42 +  9 50

 4. FC Wacker Innsbruck 31 12 9 10 47:46 +  1 45

 5. WSG Wattens 32 10 11 11 46:48 –  2 41

 6. FC BW Linz 32 8 13 11 38:40 –  2 37

 7. Kapfenberger SV 1919* 32 11 8 13 42:48 –  6 37

 8. SC Wr. Neustadt 32 10 6 16 36:53 – 17 36

 9. SV Horn 32 9 6 16 38:46 –  8 33

10. Floridsdorfer AC 32 8 6 18 31:45 – 14 30

Legende: * Vierpunkte-Abzug wegen Verstoßes gegen eine Linzenzbestimmung.

33. Spieltag (12. Mai): SFC Liefering – SC Austria Lustenau, LASK Linz – Kapfenberger SV 1910, SV Horn – WSG Wattens, FC Wacker Innsbruck – FC BW Linz (alle Freitag, 18.30 Uhr), Floridsdorfer AC – SC Wr. Neustadt (Freitag, 20.30 Uhr)