Platz drei als Belohnung für Fußacher Kiano Blum nach heißen Kart-Duellen

Sport / 21.03.2019 • 10:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Im Vorfeld des Rennens mussten beim neuen Kart einige Adaptierungen vorgenommen werden. Privat
Im Vorfeld des Rennens mussten beim neuen Kart einige Adaptierungen vorgenommen werden. Privat

Vor Finale bei “Trofeo di Primavera” zeigte sich der Jungspund in toller Form.

Lonato Über 50 Starter waren zugegen, als in Lonato der ersten Lauf zur „Trofeo di Primavera“ gestartet wurde. Mit dabei auch dieses Jahr Kiano Blum aus Fußach. Nachdem der Vorarlberger die letzten beiden Jahre in einem CRG-Kart unterwegs war, ging er nun erstmals in einem Parolin-Kart an den Start.

Für den Elfjährigen war damit vieles neu, zumal vor den Rennen kaum einmal Zeit für Tests war. Der junge Ländle-Kartfahrer kam dennoch recht schnell mit den veränderten Achsen, dem längeren Rahmen sowie unterschiedlichen Bremsen zurecht. Schon im ersten Qualifying vermochte Kiano Blum mit der viertschnellsten Zeit aufzeigen. Aufgrund der vielen Teilnehmer wurde ein zweites Qualifying gefahren, wo sich Blum im ersten Heat auf Rang zwei vorarbeitete, aber aufgrund einer Zehnsekundenstrafe wegen eines überharten Zweikampfs zurückversetzt wurde. Im zweiten Heat dann erreichte Blum Rang fünf, was letztendlich den 13. Startplatz für den Finallauf bedeutete.

In diesem zeigte der heimische Kartfahrer dann seinen Kampfgeist und rundete sich in dem Rennen über zwölf Runden auf Rang drei vor.

Das Siegerpodest mit Kiano Blum als Drittplatzierten.Privat
Das Siegerpodest mit Kiano Blum als Drittplatzierten.Privat