Thiem zum vierten Mal im French-Open-Viertelfinale

Sport / 03.06.2019 • 16:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
AFP

Dominic Thiem ist am Montag mit einer überzeugenden Leistung zum vierten Mal in Folge ins Viertelfinale der French Open eingezogen. Der als Nummer 4 gesetzte Vorjahresfinalist verließ auch im fünften Aufeinandertreffen mit Gael Monfils (FRA-14) den Platz als Sieger, Thiem siegte mit 6:4,6:4,6:2. Er trifft nun am Mittwoch entweder auf Juan Martin Del Potro (ARG-8) oder Karen Chatschanow (RUS-10).

Thiem hatte den letzten Franzosen im Herren-Einzelbewerb auf dem mit 15.000 Fans gefüllten Center Court immer unter Kontrolle und benötigte nur 1:48 Stunden. Er steht nun zum insgesamt fünften Mal bei einem Major in der Runde der letzten acht. Das Match um sein viertes Semifinale in Roland Garros en suite geht am Mittwoch in Szene. Gegen Del Potro hat er eine 0:4-Bilanz stehen, gegen Chantschanow das bisher einzige Duell verloren.

Der 25-jährige Niederösterreicher hat in Sachen Viertelfinali in Roland Garros nun Österreichs bisher einzigen Tennis-Grand-Slam-Sieger überholt. Thomas Muster, French-Open-Champion 1995, hatte im Westen von Paris „nur“ dreimal das Viertelfinale erreicht.

Tennis-Profi Oliver Marach schied indes nach seinem Achtelfinal-Out mit Mate Pavic auch im Mixed aus. Der 38-Jährige unterlag am Montag im Viertelfinale an der Seite der Taiwanesin Chan Hao-ching dem Duo Nadija Kitschenok/Aisam-Ul-Haq Qureshi (UKR/PAK) 3:6,4:6.