Arnautovic bestand laut Sky-Angaben Medizincheck für China

Sport / 06.07.2019 • 16:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der Wechsel von Österreichs Fußball-Star Marko Arnautovic in die chinesische Super League wird immer konkreter. Laut Angaben des britischen Senders „Sky Sports News“ vom Samstag habe der 30-jährige Offensivspieler bereits einen Medizincheck für Shanghai SIPG bestanden.

Arnautovic war bei seinem Club West Ham zuletzt wegen seiner wiederkehrenden Wechselwünsche in Ungnade gefallen. Die Londoner sollen mittlerweile bereit sein, den Wiener für die vergleichsweise günstige Ablöse von 25 Millionen Euro nach Shanghai ziehen zu lassen. Im Jänner hatte der Club noch mehr als das Doppelte gefordert.

Bestätigt ist der Transfer zum chinesischen Meister, bei dem mit den Brasilianern Oscar und Hulk zwei weitere prominente Offensivspieler unter Vertrag stehen, noch nicht. Arnautovic muss sich mit Shanghai SIPG noch über Vertragsdetails einigen. Der Wiener befindet sich derzeit noch im Urlaub, am Sonntag müsste er beim Trainingslager von West Ham in Bad Ragaz in der Schweiz einrücken.

Die reduzierte Ablösesumme von 25 Millionen Euro, von denen britische Medien zuletzt übereinstimmend berichtet haben, wäre dennoch die zweithöchste der Geschichte, die jemals für einen österreichischen Fußballer bezahlt worden ist. Den Rekord hält Arnautovic selbst. West Ham hatte für den Angreifer 2017 kolportierte 25 Millionen Pfund (damals 28 Mio. Euro) an Stoke City überwiesen.

Arnautovic hatte bereits im Winter mit einem Wechsel nach China geliebäugelt. Neben Shanghai SIPG soll damals auch der Ligakonkurrent Guangzhou Evergrande um seine Unterschrift gebuhlt haben. West Ham reagierte nach wochenlangem Theater Ende Jänner mit einer Vertragsverlängerung über 2022 hinaus – zu verbesserten Bezügen. Nun dürfte Arnautovic aber endgültig dem Ruf aus dem Reich der Mitte folgen.