Dornbirner SV bleibt in VN.at-Eliteliga Team der Stunde

Sport / 10.08.2019 • 22:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Altach Juniors und Hella DSV lieferten sich eine harten Fight.VN

Hella DSV feiert 2:1- Auswärtssieg bei den Altach Juniors.

Altach Der Dornbirner SV bleibt das Maß aller Dinge in der VN.at-Eliteliga. Nach dem 1:0-Erfolg vor sieben Tagen gegen Hohenems gewann die Truppe um Neocoach Roman Ellensohn auch bei den Altach Juniors knapp mit 2:1 und führt die Tabelle nach drei Spieltagen mit dem Maximum von neun Punkten an. Die 400 Zuschauer sahen eine Kartenorgie mit zwei Ausschlüssen und gleich zehn gelben Karten. Es war beste Fußballwerbung für den Fußball, die Fans kamen voll auf ihre Kosten. Die Haselstauder verlängerten mit ihrem Erfolg die Negativserie der Rheindörfler im eigenen Stadion. Saisonübergreifend konnte die Elf um Altach Juniors-Trainer Oliver Schnellrieder die Cashpoint-Arena fünf Mal nicht als Sieger verlassen. „Es war eine enge Partie, aber der Auswärtssieg ist nicht ganz unverdient. Wir haben aus den relativ wenigen Möglichkeiten eine fast optimale Chancenauswertung und zwei Treffer geschossen“, war Dornbirner SV Coach Roman Ellensohn hochzufrieden.

„Es war eine enge Partie, aber der Auswärtssieg ist nicht ganz unverdient.“

Roman Ellensohn, Trainer Dornbirner SV
Die Spieler des Dornbirner SV jubeln über den dritten Sieg in Folge. VN
Die Spieler des Dornbirner SV jubeln über den dritten Sieg in Folge. VN

Toller Lauf

Drei Spiele, drei Siege, die Haselstauder werden mit dieser Leistung ein gewichtiges Wörtchen um die zwei freien Startplätze für das Meister Play-off im Frühjahr mitreden. DSV Sportchef Marcel Lipburger hat mit den Neuerwerbungen einmal mehr ein glückliches Händchen bewiesen. Die beiden „Julians“ haben einmal mehr für den DSV die Partie gewonnen. Zuerst besorgte Kapitän Julian Birgfellner mit einem sicher verwandelten Strafstoß die Führung (16.). Und ausgerechnet der Ex-Altacher Julian Erhart erzielte mit einer wunderschönen Direktabnahme aus kurzer Distanz das Siegtor (80.).

Unrühmliche Höhepunkte

Zum Ende des Spiels kam es Rudelbildungen in der Cashpoint Arena. VN
Zum Ende des Spiels kam es Rudelbildungen in der Cashpoint Arena. VN

Für viel Gesprächsstoff sorgte der wuchtige Kopfball des Altach Profi Brian Mwila: Viele, aber nicht der Schiri sahen den Ball hinter der Torlinie (43.). Der Treffer von Johannes Tartarotti nützte in der Endabrechnung nichts, die SCRA-Fohlentruppe mit den fünf Kaderspielern Odehnal, Mätzler, Tartarotti, Daniel Nussbaumer und Mwila stand am Schlusspfiff mit leeren Händen da. Unrühmliche Höhepunkte waren die Ausschlüsse der Spieler Jonas Gamper (DSV) und Mark Vogel (Altach Juniors) in der Endphase einer hektischen Partie. Der Jubel vom DSV nach dem Sieg in Altach kannte keine Grenzen, Enttäuschung im Lager der Altacher. VN-TK

Fussball, VN.at-Eliteliga

3. Runde

Cashpoint SCR Altach Juniors – Hella Dornbirner SV 1:2 (0:1)

Cashpoint-Arena, 400 Zuschauer, SR Bernd Böckle

Torfolge: 16. 0:1 Julian Birgfellner (Foulelfmeter), 62. 1:1 Johannes Tartarotti, 80. 1:2 Julian Erhart

Gelbe Karten: 28. Tartarotti, 30. Unterrainer (beide Altach Juniors), 42. Erhart (DSV), 43. Mätzler (Altach Juniors/SR-Kritik), 45. Fetullah Kalkan, 52. Hartmann (beide DSV), 66. David Schnellrieder (Altach Juniors), 66. Hänsler (alle Foulspiel), 86. Gamper (beide DSV/Unsportlichkeit), 90./+1 Vogel (Altach Juniors/Foulspiel)

Gelb-Rote Karten: 90. Jonas Gamper (DSV/Foulspiel), 90./+5  Mark Vogel (Altach Juniors/wiederholtes Foulspiel)

Cashpoint SCR Altach Juniors: Odehnal; Unterrainer, Holzknecht, Alkun, Dietrich; Mätzler, Vogel; Lampert (46. Elias Stark), Tartarotti, Daniel Nussbaumer (79. Nagel); Mwila

Hella Dornbirner SV: Fend; Fetuallah Kalkan (83. Kutzer), Filler, Tsohataridis, Kovacec; Hänsler, Birgfellner, Röser (75. Handanagic), Erhart, Hartmann (55. Bodemann); Gamper