Erster Saisonsieg für Rankweils Damen

Sport / 25.08.2019 • 21:00 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Erster Saisonsieg für Rankweils Damen
Großer Jubel bei Rankweils Damen über den ersten Sieg in der Saison.VN

Klarer 4:1-Sieg von RW Rankweil in der zweiten ÖFB-Frauenliga über Krottendorf.

Rankweil Vierter Spieltag in der 2. Liga der Frauen, RW Rankweil gegen die Wildcats aus Krottendorf. Während die Ranklerinnen erst ein Spiel in dieser Saison hinter sich haben (1:1 gegen Union Kleinmünchen), absolvierten die Krottendorferinnen bereits drei Spiele, zu Buche stehen drei Punkte. Gegen die Mannschaft aus der Steiermark sollte im ersten Heimspiel der Saison auch der erste Sieg eingefahren werden.

Vorne hui, hinten ebenso

Die Gastgeberinnen starteten sogleich zielstrebig in die Partie: Vierte Spielminute: Zimbran versucht es aus der Distanz und trifft das Quergebälk. Kurz darauf der nächste Hochkaräter für die Mannschaft von Coach Dursun Kaya. Krottendorf-Torfrau Mally lässt eine Hereingabe vor das Tor prallen, im dort herrschenden Getümmel kommen die Ranklerinnen gleich zweimal zum Abschluss, Mally kann sich jedoch beide Male auszeichnen (7.). Wir schreiben erst die 12. Minute, Rankweil führt mit 1:0. Selma Kajdic schiebt den Ball ins lange Eck, das Spielgerät prallt von der Stange ins Tor. Kurz darauf die Chance auf das 2:0, Wagner spielt auf Sanchez, die Steirerinnen können den Ball in letzter Sekunde abblocken. Von den Wildcats kommt offensiv hingegen sehr wenig. Die Spielerinnen um Kapitänin Farnleitner versuchen es zumeist mit langen Bällen in die Tiefe, diese werden aber von den Rankweiler Abwehrspielerinnen – die eine sehr abgeklärte Defensivleistung zeigen – entschärft. Einzig kurz vor der Pause ein kurzer brenzliger Moment, Krottendorf-Stürmerin Köberl läuft alleine aufs Tor zu, wird aber in letzter Sekunde von Laura Wagner abgegrätscht (41.). Zum wohl perfekten Zeitpunkt erhöhen die Ranklerinnen dann zum 2:0, Flügelspielerin Staffa fängt einen Querpass der Krottendorfer Abwehr ab, läuft alleine die linke Seite ab und hebt den Ball aus 20 Metern über Torfrau Mally in die Maschen (45.).

Umkämpfte Partie an der Grenze des Erlaubten

Wildcats-Coach Hofbauer versucht es in der zweiten Hälfte mit einem Doppeltausch, Mayer und Mandl kommen in die Partie. Am Spielgeschehen ändert dies nichts, einzig geht es auf dem Platz nach Wiederanpfiff wesentlich giftiger zu, die Zweikämpfe werden zunehmend härter. So hat Lisa Köberl (Krottendorf) in der 57. Minute Glück, als sie Gegenspielerin Scheichl mit Anlauf von hinten in die Beine grätscht und nur Gelb sieht, über eine rote Karte hätte sie sich nicht beschweren dürfen. Generell verliert Schiedsrichter Smlatic in dieser Phase die Kontrolle über die Partie, negativer Höhepunkt der Partie ist ein Zusammenprall zweier Spielerinnen. Wildcats-Spielerin Nestelbacher muss danach verletzt vom Platz, der Krottendorfer Trainer sieht Gelb, nachdem er den Unparteiischen noch auf dem Feld kritisiert.

Zurück zum Sportlichen: Große Aufregung im Strafraum der Heimmannschaft (70.): Aus kurzer Distanz wird der Ball aufs Tor gebracht, drei Rankweiler Spielerinnen werfen sich gemeinsam in den Schuss, der Ball wird kurz vor der Linie geklärt. Die darauffolgende Ecke wird auf Mittelfeldspielerin Hanzel gespielt, ihr Schuss wird entscheidend ins Toraus abgefälscht. Dann ist wieder die Offensive aus Rankweil zur Stelle: Elis Eiler versucht es aus rund 25 Metern, der Ball fliegt gefühlt ewig und schlägt dann über Torhüterin Mally im Tor ein, 3:0 (74.). Doch die Rankweiler Damenmannschaft hat noch nicht genug, in der 88. Spielminute fällt das 4:0. Sandra Aloi tritt einen Freistoß von der Seite, der Ball findet den direkten Weg über die Krottendorfer Torhüterin ins Tor. Abermals schaut Mally bei dieser Aktion nicht gut aus. Das 4:1 der Gäste in der Nachspielzeit durch Farnleitner ist dann nur mehr Ergebniskosmetik, der Rankweiler Sieg hochverdient. Einzig der verletzungsbedingte Ausfall von Sheila Sanchez dürfte die Freude über den ersten Dreier ein wenig trüben.

“Es war ein sehr hartes Spiel, wir haben zu Hause drei Punkte geholt, das war das Ziel für heute.”

Laura Wagner, Spielerin RW Rankweil

Während die Mannschaft von Dursun Kaya mit vier Punkten aus zwei Spielen die Ligareform relativ problemlos zu meistern scheint, befinden sich die Wildcats im Abwärtstrend. Die Steirerinnen verloren ihre letzten drei Ligaspiele. Die nächste Partie steht für die Rot-Weißen erst in zwei Wochen an, dann gastiert man beim FC Altera Porta. FB

Stimme zum Spiel

RW Rankweil-Spielerin Laura Wagner nach dem Match

Fussball, ÖFB 2. Frauenliga

4. Spieltag

RW Rankweil – Wildcats ELIN Motoren Krottendorf 4:1 (2:0)

Gastra Rankweil, 100 Zuschauer, SR Smlatic

Torfolge: 12. 1:0 Selma Kajdic, 45. 2:0 Johanna Maria Staffa, 74. 3:0 Elis Eiler, 88. 4:0 Sandra Aloi (Freistoß), 90./+6 4:1 Teresa Farnleitner

Gelbe Karten: 45./+2 Leonie Scheikl (Krottendorf), 47. Elis Eiler (Rankweil), 57. Lisa Köberl, 90./+2 Selina Mandl (beide Krottendorf, alle Foul), 90./+5 Sandra Aloi (Wolfurt, Unsportlichkeit)

RW Rankweil: Flatz; Scheichl, Schöch, Maldoner, Wagner; Staffa (78. Summer), Eiler, Zimbran (71. Mosbach), Sanchez Pose (83. Rath); Aloi, Kajdic

Wildcats ELIN Motoren Krottendorf: Mally; Scheikl (46. Mayer), Felgitscher, Nestelbacher (65. Nöst), Wurzinger; Farnleitner, Mandl, Hanzel, Allemann; Köberl, Oberhammer (46. Mandl)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.