Leichtathletik: 28 ÖM-Medaillen für Vorarlberg zum Abschluss der Freiluftsaison

Sport / 08.09.2019 • 22:30 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Chiara Belinda Schuler holte sich je zwei Goldene und Silberne in den Einzeldisziplinen und durfte sich zudem mit der Sprintstaffel der TS Hörbranz über Bronze freuen. GEPA

Salzburg-Rif Beim Endspurt der Freiluftsaison 2019 haben Vorarlbergs Leichtathleten noch einmal den Turbo gezündet. Mit neun Goldenen, zehn Silbernen und neun Bronzenen bei der österreichischen Meisterschaft der Altersklassen Unter 20 und 16 wurde die ohnehin schon erfreuliche Saisonbilanz des Vorarlberger Leichtathletikverbands (VLV) noch einmal kräftig aufpoliert. Landestrainer Sven Benning: „So erfolgreich wie heuer war der Verband noch nie unterwegs. Insgesamt sechs verschiedene Athleten haben in den Stadionbewerben zehn Mal die Norm für eine Nominierung zu einem Großevent erbracht. In den letzten Wochen nach der kurzen Sommerpause konnten wir in den ausstehenden Wettkämpfen noch einmal mit einer Vielzahl an Medaillen und Spitzenplatzierungen die Erfolgssaison gebührend zu Ende zu bringen. Jetzt müssen wir darauf achten, uns nicht auf den Lorbeeren auszuruhen, sondern in den Wintermonaten unsere Hausaufgaben zu erledigen und die Aufbruchsstimmung im kommenden Jahr zu bestätigen.“

20 Medaillen in der Unter-20-Klasse

Bei den ÖLV-Titelkämpfen in Salzburg-Rif konnten sich besonders die U-20-Athleten in Szene setzen. Bei den Mädchen gab es in dieser Altersklasse elf Medaillen (4/4/3) und bei den Burschen wurden acht Top-3-Ränge (5/1/2) geholt.
Aus der Vielzahl von Mehrfachmedaillengewinnern ragte bei den Mädchen Chiara Belinda Schuler (TS Hörbranz) mit ihren Goldenen im 100-m-Hürdensprint und Speerwurf sowie den Vizemeistertiteln im Weitsprung und Kugelstoßen heraus. Zu Meisterehren kamen zudem Anna Mager (TS Bregenz-Vorkloster) im 400-m-Lauf sowie Carola Rüdisser (Sparkasse SG Götzis), die sich im Kugelstoßen die höchste Auszeichnung sicherte.

Daniel Bertschler holte Gold im Stabhochsprung und in der Sprintstaffel und wurde Vizemeister im Diskuswerfen. GEPA

Bei den U-20-Burschen gab es aus heimischer Sicht Gold für Lukas Zech (Sparkasse SG Götzis) im 110-m-Hürdensprint, Klubkollege Niklas Voss im Hochsprung und Daniel Bertschler (Raiffeisen TS Gisingen) im Stabhochsprung. Komplettiert wird die VLV-Goldbilanz in den Einzelbewerben durch den Triumph von Oluwatosin Ayodeji (Tecnoplast TS Höchst), der bei seinem Goldsatz über 7,41 Meter im Weitsprung einen neuen ÖLV-Rekord aufstellte.

Oluwatosin Ayodeji sicherte sich mit neuem ÖLV-Rekord von 7,41 Meter Gold im Weitsprung. GEPA

Bei den Unter-16-Jährigen durfte sich bei den Mädchen Angelina Rupp (TS Hörbranz) über drei Vizemeistertitel freuen und und Annika Rhomberg (Raiffeisen TS Gisingen) brachte es auf insgesamt drei Bronzene. Bei den Burschen wurde Jonas Fuchs (ULC Dornbirn) zweifacher Vizemeister.

Nach längerer Unterbrechung gab es auch in der Staffel zwei VLV-Podestplätze. Die Sprintstaffel der TS Gisingen in der Besetzung Martin und Daniel Bertschler, Nesta Ezeh und Marco Karnekar holte Gold in der U-20-Klasse und das TS-Hörbranz-Quartett mit Angelina Rupp, Marie Reiner, Marisa Fischnaller und Chiara Schuler wurde Dritter.