Zum zweiten Mal ein Tor zu wenig

Sport / 13.09.2019 • 19:30 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Routinier Vlatko Mitkov war mit acht Treffern erfolgreichster Bregenzer Werfer bei der 25:26-Niederlage in Ferlach.VN/Sams
Routinier Vlatko Mitkov war mit acht Treffern erfolgreichster Bregenzer Werfer bei der 25:26-Niederlage in Ferlach.VN/Sams

Bregenzer Handballer mit 25:26-Niederlage in Ferlach.

Ferlach Es soll einfach nicht sein. Nach dem 26:27 vor zwei Wochen zum Saisonauftakt in der Spusu Liga bei Schwaz müssen die Bregenzer Handballer auch die Rückreise aus Ferlach ohne den sehnlichst erhofften Punktgewinn antreten. Fünf Tage vor den beiden Krachern innert 48 Stunden zu Hause gegen Meister Krems (Mittwoch, 19 Uhr) und beim Lokalrivalen Alpla HC Hard (Freitag, 19 Uhr) musste sich die Equipe von Cheftrainer Markus Burger in der südlichsten Stadtgemeinde Österreichs kurz vor der slowenischen Grenze mit 25:26 (12:14) geschlagen geben. „Der Spielverlauf war ein Spiegelbild zur Partie gegen Schwaz und zeigt deutlich, dass uns einfach die notwendige Kaltschnäuzigkeit und Cleverness fehlt, um solche enge Partien für uns zu entscheiden oder zumindest einen Punkt zu erkämpfen“, erklärt Burger nüchtern. „Wir leisten uns einfach zu viele Schwankungen. Wir haben gute Momente, aber auch solche wie jene unmittelbar vor der Pause, in denen man als Trainer vor Wut fast die Wände hochgeht.“

Bis zum Ende auf Tuchfühlung

Das mangelnde Rückzugsverhalten, die unerklärlich hohe Quote an technischen Fehlern und das viel zu wenig oft angewendete Spiel in die Breite über die Flügel waren für Burger die Hauptgründe für die erneute Niederlage. „Wir haben eigentlich gut angefangen, es aber nicht verstanden, uns abzusetzen.“

Am Ende war die 10:9-Führung (22.) der letzte zahlenmäßige Vorteil der Bregenzer. Nach dem 12:14 zur Pause verlief die Partie bis zum 24:24 (58.) auf Augenhöhe, ehe die Kärntner die entscheidenden Nadelstiche setzen konnten und die Partie für sich entschieden. In der hektischen Schlussphase hatten die Bregenzer auch noch Pech, als ein Hüftwurf von Nico Schnabl am Pfosten landete. Beste Werfer der Bregenzer waren Vlatko Mitkov mit acht und Severin Lampert mit fünf Toren. VN-JD

Handball

Spusu Liga der Männer 2019/20

Hauptrunde

SC Ferlach – Bregenz Handball 26:25 (14:12)

Ballspielhalle Ferlach, SR Kotrc/Pichler

Zweiminutenstrafen: 4 bzw. 8; Rote Karte: 52. Babarskas (3×2)

Torfolge: 8. 1:3, 13. 5:5, 20. 8:9, 29. 12:12, 31. 15.12, 34. 15:15,
40. 18:16, 46. 20:20, 52. 23.21, 56. 24:23, 57. 24:24, 60. 26:24

SC Ferlach: Skof, Strießnig; Simic, Krobath 2, Rekanovic, Starshov, Rath 1, Mujanovic 8, Besser, Golcar 4, Jovanovic 2, Ploner 1, Klec 2, Kotar 3, Urbani, Gonzales-Martinez 3/3

Bregenz Handball: Aleksic, Häusle; Jäger, Babarskas, Coric 1, Brombeis, Klopcic 4, Lampert 5, Schnabl, Kritzinger 1, Juric Grgic 4, Mohr, Gangl 2, Wassel, Svecak, Mitkov 8/2

Alpla HC Hard – HSG Graz Samstag, 19 Uhr

Sporthalle am See, SR Mohler/Hutecek

Weitere Begegnungen: UHK Krems – HC Linz, Samstag, 19 Uhr; HSG Bärnbach/Köflach – HC Fivers WAT Margareten, Samstag, 19 Uhr; SG Handball West Wien – Schwaz Handball Tirol, Sonntag, 18 Uhr

Tabelle

1. SC Ferlach 3 2 1 0 83: 80 +3 5

2. Schwaz Handball Tirol 2 2 0 0 50: 47 +3 4

3. Alpla HC Hard 1 1 0 0 30: 25 +5 2

4. HC Fivers WAT Margareten 1 1 0 0 33: 29 +4 2

5. SG Handball West Wien 1 1 0 0 24: 22 +2 2

6. UHK Krems (M) 2 1 0 1 57: 57 +/-0 2

7. HC Linz 2 0 1 1 54: 56  -2 1

8. Bregenz Handball 2 0 0 2 51: 53 -2 0

9. HSG Graz 2 0 0 2 47: 53 -6 0

10. HSG Bärnbach/Köflach 2 0 0 2 46: 53 -7 0

Nächste Spieltage der Ländle-Klubs: Bregenz Handball – UHK Krems, 18. 9., 19 Uhr; HC Linz – Alpla HC Hard, 18. 9., 19 Uhr; Alpla HC Hard – Bregenz Handball, 20. 9., 19 Uhr