Lauterach bleibt nach wie vor ohne „Heimdreier“

Sport / 21.09.2019 • 20:15 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Nach dem 1:1 gegen Langenegg bleibt der FC Lauterach weiter zuhause ohne Sieg. STIPLOVSEK
Nach dem 1:1 gegen Langenegg bleibt der FC Lauterach weiter zuhause ohne Sieg. STIPLOVSEK

VN.at-Eliteliga: Der FC Lauterach und FC Langenegg trennen sich mit 1:1.

Lauterach Nach einer Partie auf bescheidenem Niveau trennten sich Lauterach, die neben Sebastian Beer auch auf den angeschlagenen Vicinius Gomes verzichten mussten und Langenegg mit einem 1:1. Zu Beginn gaben die Gäste den Ton an und setzten auch die erste Duftmarke, Michael Schmid fand allerdings in Goalie Florian Kloser, der für Lukas Kusche in die Stammelf rückte, seinen Meister (4.). Eine Zeigerumdrehung später war es dann aber so weit. Nach einem Bentele-Freistoß rasierte der mit aufgerückte Dominik Heidegger den Ball per Kopf und Unglücksrabe Tobias Dür versenkte denselben zum 0:1 im eigenen Tor. Drei Minuten danach tauchte Elvis Alibabic plötzlich vor dem Gäste-Kasten auf, hatte jedoch das Visier nicht gut genug eingestellt.

Versuche aus der Distanz

In der Folge neutralisierten sich die Teams auf bescheidenem Niveau, schöne Spielzüge waren Mangelware und die Angriffsbestrebungen endeten meist spätestens vor der Strafraumgrenze. So versuchten sich die Offensivkräfte öfters aus der Distanz, wie der Lauteracher Sani Musah, der aber aus 25 Metern knapp verzog (27.). Keramettin Kocabay beendete dann jedoch den beinahe halbstündigen Leerlauf mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1 (36.) und kurz danach hatte Julian Karg die neuerliche Führung für die Wälder auf dem Fuß, schoss allerdings drüber (40.).

Lauterach nahe dran am Sieg

Nach dem Seitenwechsel scheiterte Elia Kloser ebenso für die Gastgeber, bei denen Kapitän Christoph Fleisch verletzungsbedingt in der Kabine bleiben musste, aus spitzem Winkel (55.) wie Elvis Alibabic mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze (64.). Zuvor war er von zwei Langeneggern in die Zange genommen worden, wofür Julian Karg die Rote Karte kassierte. Nicht erst ab diesem Zeitpunkt war die Bayr-Elf dem zweiten Treffer näher als die Gäste, Alibabic (66.,77.)) und Danijel Gasovic (74.) vergaben aber beste Möglichkeiten. So blieb es bei einem für die Vorderwälder schmeichelhaften Remis. siha

Trainerstimmen

Thomas Bayr (FCL): „Wir hätten uns den Sieg heute verdient, haben aber leider im Abschluss versagt. Kämpferisch kann ich meinem Team nichts vorwerfen.“

Klaus Nussbaumer (SPG): Mit dem Punkt können wir gut leben, mit einem Mann weniger konnten wir nach vorne keine Akzente mehr setzen.“

Fussball, VN.at-Eliteliga

11. Spieltag

Intemann FC Lauterach – SPG Zima FC Langenegg  1:1 (1:1)

Sportanlage Ried, 400 Zuschauer, SR Wolfgang Brunner

Torfolge: 5. 0:1 Dür (Eigentor), 36. 1:1 Kocabay

Gelbe Karten: 34. Möß (SPG/Foulspiel), 48. E. Kloser (FCL/Foulspiel), 50. M. Maldoner (SPG/Foulspiel)

Rote Karte: 63. Karg (SPG/Torchancenverhinderung)

Intemann FC Lauterach: F. Kloser; Gridling (72. Smoljanovic) E. Kloser, Demir, Fleisch (46. Hämmerle); Musah, Kocabay (80. Anwander), Huber, Dür; Gasovic, Alibabic

SPG Zima FC Langenegg: Wohlgenannt; Silva de Mesquita, Heidegger, Karg, Bader (69. Schmidler); Möß, M. Maldoner (62. Schwärzler), Nussbaumer, Victor (80. Rakic); Bentele, Schmid