Erster Handball-Akt im Europacup endet mit Remis

Sport / 16.11.2019 • 21:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Bregenz Handball erreicht sich im ersten Match des EHF Challenge Cup gegen Valur ein 31:31. Morgen kommt es zur Entscheidung in Bregenz.

Bregenz In der dritten Runde des EHF Challenge Cups traf Bregenz Handball in einem Doppelspielmatch auf den isländischen Rekordmeister Valur. Das erste Spiel endete am Samstagabend nach einem phantastischen Match mit 31:31. Die Spieler von Markus Burger können also durchaus mit Selbstvertrauen ins zweite Spiel gehen, das bereits am Sonntag um 16.00 Uhr ebenfalls in der Handball-Arena Rieden stattfindet.

Europacup-Stimmung

Vor 1200 heimischen und 10 isländischen Zuschauern ging ein Bregenzer Spieler am Samstagabend mit einer ganz besonderen Motivation ins Spiel: Josip Juric-Grgic wurde 2017 mit Valur isländischer Meister, konnte also viele ehemalige Kollegen in Bregenz begrüßen. Vor den Augen von Welthandballtrainer und Bregenz Handball-Legende Dagur Sigurdsson entwickelte sich von Anfang an ein äußerst spannendes Spiel. Keines der beiden Teams konnte sich in Hälfte Eins entscheidend absetzen. Wobei die die Bureger-Truppe zumindest mit einer 16:14-Führung in die Halbzeitpause ging.

„Diese Spiel war in der Tat beste Werbung für Handball, toll gespielt von beiden Mannschaften. Morgen brauchen wir wieder die tolle Unterstützung unserer Fans“.

Markus Burger, Trainer Bregenz Handball

Spannung pur

Der Start in die zweite Spielhälfte gehörte klar den isländern, die es sogar schafften zwischenzeitlich auf 22:18 davonzuziehen. Doch Bregenz-Kapitän nahm das Heft in die Hand un konnte mit drei Treffern in Folge sien Team wieder heranbringen. Nach roter Karte für den Isländer Gislason (45.) sorgten Grgic und Paul Barbarskasfür den Ausgleich 26:26. Doch Zeitstrafen für Frühstück und Schnabl kamen den Gästen entgegen, die wieder die Fürhung übernehmen konnten. Aber die Bregnezer kämpften heroisch und Grgic egalsierte erneut. Dennoch: Drei Minuten vor Schluss führten die Spieler aus Reykjavik mit 30:28. 90 Sekunden vor Schluss gelang den entfesselten Bregenzern wieder der Ausgleich, die Fans waren aus dem Häuschen, Häusle parierte glänzend einen Wurf, aber der dritte 7-Meter für die Isländer in den letzten 3 Minuten brachten die Gäste abermals in Führung. Den Schlusspunkt gelang dann allerdings doch noch den Hausherren, per 7 Meterwurf, und so endete das spannende Spiel mit einem 31:31 Unentschieden.

Handball,

EHF Challenge Cup, 3. Runde, Hinspiel
Valur (ISL) – Bregenz Handball 31:31 (14:16)

Handball Arena, SR Boris Cipov (SVK)/ SVK Zoran Klus (SVK)

Bregenz Handball: Aleksic, Häusle; Frühstück 6, Jäger, Babarskas 3, Klopcic, Lampert, Schnabl 3, Kritzinger 1, Juric-Grgic 8, Mohr, Wassel, Svecak, Mitkov 4, Gangl 6.
Valur: Andresson, Gislason 1, Gudmundsson, Hostert 4, Jonsson A. 2, Jonsson, Juliusson, Magnusson 9, Oskarsson, Oskarsson, Runarsson 4, Stefansson F. 5, Stefansson V. 5, Svölu Baldursson, Valencia, Vignisson