Kein Weiterkommen beim Debüt von Berthold

Sport / 14.12.2019 • 16:15 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Gargellner Frederic Berthold hatte bei seinem Heimrennen und Debüt im Weltcup kein Glück. ÖSV

Für den Skicrosser Frederic Berthold war bereits im Achtelfinale Schluss.

Schruns Am längsten hielt Adam Kappacher die österreichische Flagge am Hochjoch hoch. Genauer gesagt bis zum Halbfinale, denn da war auch für den Salzburger Endstation. Den Sieg bei den Herren sicherte sich der Schweizer Ryan Regez, bei den Damen setzte sich die Kanadierin Marielle Thompson durch. Die Skicrosser hatten beim Weltcuprennen am Samstag mit nochmals schwereren Bedingungen zu kämpfen, als die Snowboarder am Tag zuvor. Starker Schneefall und Nebel machten es den Fahrern nicht leicht. Erst zum großen Final-Heat klarte der Himmel auf.

Zum Debüt ein Heimrennen

Von besonderer Bedeutung war das Weltcup-Rennen vor allem für den Gargellner Teilnehmer Frederic Berthold. Für den Montafoner war es nicht nur ein Heimrennen, es war gleichzeitig auch sein Debüt auf der ganz großen Skicross-Bühne. In der Qualifikation sicherte er sich mit Platz sieben souverän das Ticket für die Runde der letzten 32. Am Finaltag war aber schon im Achtelfinale Schluss für den 28-Jährigen.

Harter Zweikampf

Ein Weiterkommen wäre durchaus möglich gewesen, allerdings blieb der Lauf nicht ganz vorfallslos. Nach dem Start war Berthold vom Spitzenduo vorerst etwas abgeschlagen, konnte aber auf dem knapp 600 Meter langen Seebliga-Kurs schnell wieder aufholen. Auf der langgezogenen Zielgeraden hatte er viel Schwung und sogar noch die Chance auf Platz zwei vorzufahren. Dann kam es allerdings zu einem Kontakt mit dem Japaner Ryo Sugai. Dieser wich nach einem Zweikampf auf Bertholds Seite und scherte mit seinem Oberkörper etwas aus. Berthold musste daraufhin zurückstecken und kam als Vierter ins Ziel – sichtlich unzufrieden mit der Situation. Die Schiedsrichter sahen sich diesen Lauf nochmal genauer an und sprachen letztlich eine Verwarnung an Sugai aus. Am Endergebnis änderte sich allerdings nichts. Am Ende blieben Berthold immerhin seine ersten vier Weltcup-Punkte. Das nächste SX-Weltcup-Rennen findet bereits am Dienstag statt. Dann findet im schweizerischen Arosa ein Nightrace statt. EDR