Paris schlug in Bormio erneut zu, Kryenbühl 2.

Sport / 28.12.2019 • 13:20 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

bormio Dominik Paris hat auch die zweite Abfahrt von Bormio innerhalb von 24 Stunden gewonnen. Mann des Samstags war aber auch der Schweizer Urs Kryenbühl, dem im Ziel nur 0,08 Sekunden auf den Südtiroler Sieger fehlten. Kryenbühls Landsmann Beat Feuz verlor mit Rang drei die Weltcupführung an Paris, Matthias Mayer musste sich diesmal mit Rang fünf begnügen.

Für Schrecksekunden sorgte Hannes Reichelt. Der ÖSV-Routinier zog sich bei einem Sturz im oberen Teil vermutlich eine Knieverletzung zu und musste mit dem Hubschrauber abtransportiert werden.

Am Sonntag (11.00/14.00 Uhr) wird das Bormio-Wochenende mit einer Kombination abgeschlossen.